Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Samstag, 16.01.2021, 00.02 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2021

 

Freitag, 15.01.2021 (2. KW)

Heute erscheinen sechs neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 11,1-10

Auslegung zu Römerbrief 11,11-15

Auslegung zu Römerbrief 11,16-24

Auslegung zu Römerbrief 11,25-26 

Auslegung zu Römerbrief 11,26b-32

Auslegung zu Römerbrief 11,33-36

 

2020

 

Mittwoch, 30.12.2020 (49., 51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 10,5-9

Auslegung zu Römerbrief 10,10-21

Donnerstag, 30.11.2020 (46., 47., 48. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 9,22-29

Auslegung zu Römerbrief 9,30-33

Auslegung zu Römerbrief 10,1-4

Donnerstag, 05.11.2020 (44., 45. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 9,6-13

Auslegung zu Römerbrief 9,14-21

Dienstag, 27.10.2020 (41., 42., 43. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,31-37

Auslegung zu Römerbrief 8,38-39

Auslegung zu Römerbrief 9,1-5

Samstag, 03.10.2020 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,29-30

Donnerstag, 24.09.2020 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,26-28

Freitag, 18.09.2020 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,14-25

Freitag, 11.09.2020 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,1-13

Donnerstag, 03.09.2020 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,13-25

Freitag, 28.08.2020 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,7-12

Donnerstag, 20.08.2020 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,1-6

Donnerstag, 13.08.2020 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,15-23

Sonntag, 09.08.2020 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,12-14

Freitag, 31.07.2020 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,1-11 Teil 2

Samstag, 25.07.2020 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,1-11 Teil 1

Donnerstag, 09.07.2020 (28. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 5,14-21

Auslegung zu Römerbrief 5,12-14

Freitag, 26.06.2020 (26. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 5,1-11

Auslegung zu Römerbrief 4,13-25

Samstag, 30.05.2020 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 4,1-12

Freitag, 22.05.2020 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 3,25b-31

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Seminartexten.

Seminar zum Römerbrief 3,21-25a

Donnerstag, 23.04.2020 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 3,9-20

Freitag, 17.04.2020 (16. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 2,1-16
Auslegung zu Römerbrief 2,17-29
Auslegung zu Römerbrief 3,1-8

 

2019

Freitag, 30.08.2019 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 1,16-32

Donnerstag, 22.08.2019 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung zum Römerbrief

Donnerstag, 15.08.2019 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 6,7-18

Freitag, 09.08.2019 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,19-6,6

Dienstag, 06.08.2019 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,13-18

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

2018

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

 

1)       Gottes erwählende Gnade spricht nicht gegen seine Zusagen, sondern garantiert, dass sie sich erfüllen; Gott benutzt böse Menschen, um Gläubigen seine Herrlichkeit zu offenbaren.

 

22)Und welchen Vorwurf willst du Gott machen, wenn er die „Gefäße“, die dafür bestimmt wurden, seinen gerechten Zorn und das ewige Verderben zu erfahren, mit großer Geduld ertragen hat? Er tat dies, weil er seinen gerechten Zorn und seine Macht offenbaren wollte.

 

-          „welchen Vorwurf willst du Gott machen“ => Die Verse 22 und 23 bilden einen Wenn-Satz, der eigentlich eine Ergänzung fordert, damit die Aussage vollständig wird. Die lässt Paulus aber weg und rechnet damit, dass wir sie vom Zusammenhang her selbst erschließen. Und da geht es um Anklagen gegen Gott wegen seiner Gnadenwahl. Vers 22 ist wohl so gemeint: „Und was ist, wenn Gott die Gefäße, die dafür bestimmt waren, seinen Zorn zu tragen, mit großer Geduld ertragen hat?“ Oder noch deutlicher: „Welchen Vorwurf willst du Gott machen, wenn er die Gefäße, die dafür bestimmt waren, seinen Zorn zu tragen, mit großer Geduld ertragen hat?“ Oder noch anders als Aussage: „Du kannst Gott keinen berechtigten Vorwurf machen, wenn er die Gefäße, die dafür bestimmt waren, seinen Zorn zu tragen, mit großer Geduld ertragen hat.“

-          „weil“ => Der Wenn-Satz in den Versen 22 und 23 hat folgende Aussage: „Gott hat die Gefäße, die dafür bestimmt wurden, seinen Zorn zu ertragen, mit großer Geduld ertragen.“ Daran schließt sich ein Nebensatz an, der sinnvoll mit „obwohl“ oder „weil“ eingeleitet werden kann. „Gott hat die Gefäße, die dafür bestimmt wurden, seinen Zorn zu ertragen, mit großer Geduld ertragen, obwohl er seinen gerechten Zorn und seine Macht an ihnen offenbaren wollte.“ Also: „Obwohl Gott eigentlich am Pharao seinen Zorn und seine Macht offenbaren wollte, hat er ihn mit großer Geduld ertragen.“ Diese Auslegung wird insbesondere von denen vertreten, die es ablehnen, dass Gott Menschen verstockt. Demnach hat Gott zum Beispiel einen Pharao geduldig ertragen, um ihm Raum zur Umkehr zu geben. In der Tat spricht Paulus in Röm. 2,4 auch davon, dass Gottes Güte und Geduld für uns ein Anreiz zur Umkehr sein sollen. In Röm. 9 aber scheint der Zusammenhang anders zu sein: „Gott hat den Pharao mit großer Geduld ertragen, nicht obwohl sondern weil er an ihm seinen gerechten Zorn und seine Macht offenbaren wollte.“

In Vers 17 jedenfalls deutet Paulus Gottes Haltung gegenüber Pharao in diesem Sinne: „Ich habe dich aus dem Grund erweckt, um durch dich meine Macht deutlich zu machen. Es soll dadurch mein Name auf der ganzen Erde bekannt gemacht werden.“ Gott hat den Pharao geduldig ertragen, er hat ihn nicht vorzeitig gerichtet, damit sich die Ereignisse um die Rettung Israels durch seine Rebellion gegen Gott aufschaukeln. So konnte Gott die Israeliten am Ende retten, indem er sein Volk spektakulär durch das Schilfmeer hindurchführte und den Pharao mit seinem Heer ebenso spektakulär im Schilfmeer ertrinken ließ. Gott wollte gegenüber Pharao auf diese Weise seinen gerechten Zorn und seine große Macht offenbaren. Dass Gott böse Menschen benutzt, um seinen Ruf als gerechter und mächtiger Herrscher zu vergrößern, dafür, sagt Paulus, kann man Gott keine Vorwürfe machen. Dass er so handelt, liegt in seiner göttlichen Freiheit. Nicht nur das, es dient etwas Gutem, nämlich der Verherrlichung seines Namens.

 

23)Er tat dies auch gerade deshalb, weil er seinen Reichtum, seine Herrlichkeit, an den „Gefäßen“, die er zum Empfang der Gnade und der ewigen Herrlichkeit vorherbestimmt hat, offenbaren wollte.

 

-          „er tat dies“ => Paulus nennt hier in Vers 23 einen weiteren Grund dafür, dass Gott die Gefäße, die dafür bestimmt waren, seinen Zorn zu tragen, mit großer Geduld ertragen hat. Dies ist auch der wichtigste Grund: Gott wollte an den Gefäßen, die er zum Empfang seiner Gnade vorherbestimmt hat, seinen Reichtum, seinen Herrlichkeit, offenbaren.

-          „Reichtum seiner Herrlichkeit“ => Paulus spricht hier von dem Reichtum Gottes, der in Herrlichkeit besteht. Es geht dabei um den Reichtum in Gott, der sein Wesen kennzeichnet. Gott ist in seinem Wesen reich, großartig, herrlich, überwältigend. Das wollte er vor allem dadurch offenbaren, dass er Menschen mit Gnade überschüttet und sie dadurch in seine Herrlichkeit hineinnimmt.

-          „er tat dies auch deshalb …“ => Gott trägt die Gefäße des Zorns mit Geduld, so dass seine Herrlichkeit an den Gefäßen der Barmherzigkeit offenbar wird. Wie macht er das? Ein Beispiel bietet wieder die Befreiung Israels aus Ägypten. Je mehr Anfeindung der Pharao den Israeliten entgegenbringt, umso mehr hält Gott dagegen und lässt sie seine Hilfe erfahren. Die Israeliten lernen Gott als jemanden kennen, der mächtiger ist als alle. Sie merken: Wenn er Zusagen gibt, dann kann er sie auch verwirklichen, so dass man ihm vertrauen kann. Nach der Errettung der Israeliten und dem Gericht über Ägypten heißt es in 2.Mo. 14,30-31 zusammenfassend (lesen):

Dasselbe Prinzip - Gott zeigt den Erwählten seine Gnade, indem er Verworfene duldet und tun lässt - wird auch beim Tod von Jesus deutlich. Gott gibt Jesus in die Hand böser Menschen. Er könnte sie sofort richten, bevor sie sich an seinem Sohn vergreifen. Aber er duldet ihre Bosheit und benutzt sie, um seinen Sohn durch ihre Hände am Kreuz für uns hinzugeben. Die Urgemeinde in Jerusalem bekennt dazu in einem Gebet, Apg. 4,27.28 (lesen):

 

 

2)       Dass Gott durch das Evangelium zeitweise mehr Nichtjuden als Juden rettet, entspricht Ankündigungen, die er im Alten Testament gemacht hat.

 

24)Zu denen, die er berufen hat, gehören wir. Dazu gehören nicht nur Juden, sondern auch Menschen aus den anderen Völkern.

 

-          „zu denen, die er berufen hat, gehören wir“ => Für Paulus ist die Tatsache, dass jemand an Jesus glaubt, Beweis genug, dass er von Gott erwählt worden ist. Gott hat sie alle, die darauf vertrauen, dass Jesus für sie gestorben ist, durch eben diese Zusage wirksam zum Glauben geführt.

-          „nicht nur Juden, sondern auch Menschen aus den anderen Völkern“ => Paulus kommt hier wieder auf sein Hauptthema zu sprechen, dass er in Röm.9-11 verhandelt, nämlich der Frage, wie sich Gottes Zusagen im Evangelium zum Volk Israel verhalten. Wie ist es zu erklären, dass nur ein kleiner Teil des alttestamentlichen Bundesvolkes dem Evangelium glaubt? Ist Gott da nicht untreu gegenüber seinen Zusagen? Die Antwort von Paulus war „Nein!“. Gott hat noch nie jeden einzelnen Israeliten gerettet. Schon so lange es Heilsgeschichte gibt, war das Prinzip der göttlichen Gnadenwahl in Kraft. Dies wirkt sich in die Gegenwart so aus, dass viel mehr Nichtjuden dem Evangelium glauben als Juden.

Gerade was den Übergang von Israel zur Gemeinde anbetrifft, kann Paulus das Prinzip aus 9,22 anwenden: Gott hat die Gefäße des Zorns ertragen, um die Gefäße seiner Barmherzigkeit seine Gnade erfahren zu lassen. Die Gefäße des Zorns sind die Mehrheit des jüdischen Volkes zu der Zeit von Paulus, die Gefäße der Gnade Christen, jüdische und nichtjüdische Christen, wobei die Nichtjuden mittlerweile die große Mehrheit bilden. Paulus sagt dazu in 11,30: „Durch den Ungehorsam Israels ist es dazu gekommen, dass ihr jetzt sein Erbarmen gefunden habt.“

 

25)Das sagt Gott so bei Hosea: „Ich werde die, die nicht zu meinem Volk gehören, zu meinem Volk machen. Ich werde die, die meine Liebe nicht erfahren haben, meine Liebe erfahren lassen. 26)Es wird an dem Ort (der Zerstreuung), wo Gott zu ihnen gesagt hat ´Ihr gehört nicht zu meinem Volk`, dort werden sie zu Söhnen (und Töchtern) des lebendigen Gottes berufen werden.“

 

-          „bei Hosea“ => Paulus zitiert zuerst Hos. 2,25b und dann 2,1. Hos. 2,23 zitiert er ziemlich frei, wie ein Vergleich deutlich macht:

Hos. 2,25b: Ich will mich über „Nicht-Erbarmen“ erbarmen. Ich will zu „Nicht-mein-Volk“ sagen: du bist mein Volk.

Röm. 9,25: Ich werde „Nicht-mein-Volk“ mein Volk nennen und die „Nicht-Geliebte“ Geliebte.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass Paulus statt des Verbes „sagen“ „nennen“ gebraucht bzw. „berufen“. Dasselbe macht er im Zitat aus 2,1. Dies tut er wohl deshalb, weil es vom Zusammenhang her um die wirksame Berufung durch Gott geht.

-          „die, die nicht zu meinem Volk gehören“ => Die Anwendung dieser Verse aus Hosea auf das Thema, um das es Paulus hier geht, erscheint auf den ersten Blick überraschend. Denn in den betreffenden Stellen bei Hosea geht es um die Wiederannahme des Nordreiches von Israel, nachdem es Gottes Gericht erfahren hat.

2,1: Doch die Zahl der Israeliten wird wie der Sand am Meer sein, den man nicht messen oder zählen kann. Und an der Stelle, wo zu ihnen gesagt wurde „Ihr seid Nicht-mein-Volk“, wird zu ihnen gesagt werden „Ihr seid Söhne des lebendigen Gottes“.

Genauso ist in Hos. 2,16-25 von der Wiederannahme des Nordreiches von Israel die Rede. Paulus wendet diese Stellen hingegen auf die Berufung von Nichtjuden in die Gemeinde von Christus an. Offensichtlich finden für ihn Stellen aus dem Alten Testament, die von der Wiederherstellung Israels in der letzten Zeit reden, in der Gemeinde ihre Erfüllung. Dass dabei Israel ersetzt wird, kann nicht gesagt werden. Denn Paulus hat vorher deutlich gemacht, dass nicht alle leiblichen Nachkommen von Abraham, Isaak und Jakob Empfänger der Zusagen Gottes sind, sondern diejenigen, die Gott erwählt hat und die der Zusage glauben. Das wahre Israel kristallisiert sich durch das Evangelium als diejenigen heraus, die an Jesus Christus glauben. Das sind in den ersten Jahren der Gemeinde vor allem Juden. Dazu stoßen dann immer mehr Nichtjuden, die zu der Zeit, als Paulus den Römerbrief schreibt, die große Mehrheit bilden. Diese Neugestalt von Gottes Volk rührt daher, dass durch Christus das Gesetz vom Sinai an sein Ende gekommen ist.

-          „an dem Ort … dort“ => Bei Hosea ist dies auf den Ort der Zerstreuung bezogen, an dem die Israeliten Gottes Gericht erfahren. Dort gibt er ihnen zu verstehen, dass sie nicht sein Volk sind. Paulus scheint dies auch auf Nichtjuden zu beziehen, die bis auf Christus hin weitgehend außerhalb der Heilsgeschichte Gottes standen. Sie werden aber jetzt durch das Evangelium in großer Zahl wirksam zum Glauben berufen, indem Gott ihnen zusagt, dass er sie zu seinen Söhnen und Töchtern erklärt.

 

27)Aber bezüglich Israel ruft Jesaja aus: „Obwohl die Zahl der Israeliten so groß ist wie der Sand am Meer, so wird doch nur der Überrest gerettet werden. 28)Denn Gott wird seine Gerichtsankündigung (gegenüber Israel) vollständig und ganz gewiss zur Ausführung bringen.“ 29)Es ist so, wie Jesaja vorher gesagt hat: „Nur weil der Herr, der Herrscher der Welt, uns eine Nachkommenschaft übriggelassen hat, ist es uns nicht wie Sodom und Gomorra ergangen.“

 

-          „Überrest“ => Paulus weist mit dem Hinweis auf Jes. 10,22-23 und 1,9 nach, dass Gott im Alten Testament nur die endgültige Rettung eines Überrestes von Israeliten in Aussicht gestellt hat. Dementsprechend spricht die Tatsache, dass durch das Evangelium nur ein kleiner Teil von Israeliten zum Glauben kommt, nicht gegen dasselbe. Der Überrest kann nämlich für eine gewisse Zeit ziemlich klein ausfallen. Dass dies zeitweise so kommt, wird in Vers 28 betont: Gott wird seine Gerichtsankündigung gegenüber Israel vollständig zur Ausführung bringen. Die Rede vom Überrest bestätigt die Aussage von 9,6, dass nicht alle leiblichen Nachkommen von Abraham zum wahren Israel gehören.

Gleichwohl enthält die Lehre vom Überrest auch Hoffnung für die Israeliten bereit. Denn sie besagt ja, dass Gott trotz aller Sünde des Volkes Israel niemals aufhören wird, sich einen Überrest zu erhalten, der durch Glauben die Zusagen empfängt. Ob dieser Überrest ein Zeichen der Hoffnung darauf ist, dass einmal eine Fülle von Israeliten zum Glauben kommen wird, darüber sagt Paulus an dieser Stelle noch nichts. Er wird in 11,11-32 darüber sprechen und es bejahen.

-          Anwendung: Wir alle haben unsere Vorstellungen davon, wie Gott zu sein und wie er zu handeln habe. Wichtig ist, dass wir sie von Gottes Offenbarung in der Heiligen Schrift füllen und wo nötig korrigieren lassen. Hier, wo es um die Gnadenwahl Gottes geht und um seine Freiheit, Menschen zu verstocken, geht eine Trennlinie durch das konservative, bibeltreue Christentum. Es ist typisch für große Teile des deutschen Evangelikalismus, dass er diese Lehre ablehnt. Mir scheint, der Streit geht eigentlich um die Frage danach, nach welchem höchsten Prinzip Gott handeln sollte. Für viele Christen ist entscheidend, dass Gott so handelt, dass sie damit keine Probleme haben. Paulus sagt in Röm. 9 meines Erachtens ziemlich klar, dass Gott in allem, was er tut, vor allem die Verherrlichung seiner selbst vorantreibt. Gott liebt uns, aber das heißt nicht, dass er uns in den Mittelpunkt stellt. Sondern er befreit uns in seiner Liebe dazu, dass wir uns um ihn drehen. Denn nichts anderes ist unser größtes Glück!

Wenn Gott sich offenbart, steht er groß und herrlich da. Er gibt denen, die ihn erkennen, Anlass, ihn mit der größten Freude anzubeten. Zur Herrlichkeit Gottes gehören eine ganze Palette an göttlichen Eigenschaften: seine Liebe, seine Gnade, seine Heiligkeit, seine Geduld, seine Macht und andere mehr. Er allein hat die Weisheit, sich im Verlauf einer langen Heilsgeschichte so zu offenbaren, dass er so groß und herrlich wie nur irgend möglich dasteht. Alles, was sich daran, dass Gott erwählt und verstockt, wen er will, ungerecht anfühlt, wird spätestens dann, wenn wir ihn sehen, wie er ist, aufhören.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?