Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Samstag, 16.01.2021, 00.02 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2021

 

Freitag, 15.01.2021 (2. KW)

Heute erscheinen sechs neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 11,1-10

Auslegung zu Römerbrief 11,11-15

Auslegung zu Römerbrief 11,16-24

Auslegung zu Römerbrief 11,25-26 

Auslegung zu Römerbrief 11,26b-32

Auslegung zu Römerbrief 11,33-36

 

2020

 

Mittwoch, 30.12.2020 (49., 51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 10,5-9

Auslegung zu Römerbrief 10,10-21

Donnerstag, 30.11.2020 (46., 47., 48. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 9,22-29

Auslegung zu Römerbrief 9,30-33

Auslegung zu Römerbrief 10,1-4

Donnerstag, 05.11.2020 (44., 45. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 9,6-13

Auslegung zu Römerbrief 9,14-21

Dienstag, 27.10.2020 (41., 42., 43. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,31-37

Auslegung zu Römerbrief 8,38-39

Auslegung zu Römerbrief 9,1-5

Samstag, 03.10.2020 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,29-30

Donnerstag, 24.09.2020 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,26-28

Freitag, 18.09.2020 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,14-25

Freitag, 11.09.2020 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,1-13

Donnerstag, 03.09.2020 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,13-25

Freitag, 28.08.2020 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,7-12

Donnerstag, 20.08.2020 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,1-6

Donnerstag, 13.08.2020 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,15-23

Sonntag, 09.08.2020 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,12-14

Freitag, 31.07.2020 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,1-11 Teil 2

Samstag, 25.07.2020 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,1-11 Teil 1

Donnerstag, 09.07.2020 (28. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 5,14-21

Auslegung zu Römerbrief 5,12-14

Freitag, 26.06.2020 (26. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 5,1-11

Auslegung zu Römerbrief 4,13-25

Samstag, 30.05.2020 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 4,1-12

Freitag, 22.05.2020 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 3,25b-31

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Seminartexten.

Seminar zum Römerbrief 3,21-25a

Donnerstag, 23.04.2020 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 3,9-20

Freitag, 17.04.2020 (16. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 2,1-16
Auslegung zu Römerbrief 2,17-29
Auslegung zu Römerbrief 3,1-8

 

2019

Freitag, 30.08.2019 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 1,16-32

Donnerstag, 22.08.2019 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung zum Römerbrief

Donnerstag, 15.08.2019 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 6,7-18

Freitag, 09.08.2019 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,19-6,6

Dienstag, 06.08.2019 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,13-18

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

2018

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Die vorübergehende Verwerfung Israels darf kein Grund für Hochmut bei den nichtjüdischen Völkern sein; => Röm. 11,16-24

 

Einleitung

 

Um das, was in Zukunft für die Mehrheit der dann lebenden Israeliten zu erwarten ist, geht es vor allem in diesem Abschnitt, 11,11-32. Dabei entfaltet Paulus keinen besonderen Heilsplan für Israel außerhalb der Gemeinde. Paulus vollzieht in seinen Ausführungen drei wesentliche Dinge:

-          Er verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Heilsgeschichte Gottes. Er nimmt dabei eine Art Vogelperspektive ein und schildert Gottes Heilsplan von der Gegenwart bis zur Vollendung in ganz groben Zügen.

-          Er betont die Einheit nichtjüdischer und jüdischer Christen. Vor allen Dingen ermahnt er nichtjüdische Christen, nicht auf jüdische Christen und Israel herabzublicken.  

-          Grundlage für seine Ausführungen ist der Hinweis auf einen dreischrittigen Heilsplan, den Gott durch das Evangelium verwirklicht. Dieser beinhaltet die Verwerfung Israels, die darauf aufbauende bevorzugte Rettung von Nichtjuden, und am Ende die Rettung Israels. Diesen Dreierschritt vollzieht Paulus immerhin fünf Mal (11,11-12; 11,15; 11,17-23; 11,25-26; 11,30-31), er ist also für ihn von großer Bedeutung für das Verständnis der Heilsgeschichte.

 

16)Wenn das erste Brot heilig ist, so auch der Teig. Wenn die Wurzel Gott geweiht sind, so auch die Zweige.

 

-          „wenn das erste Brot heilig ist, so auch der Teig“ => Paulus spricht hier sehr gekürzt und es ist für uns so kaum nachzuvollziehen, was er hier sagen will. Die NGÜ übersetzt es gut und verständlich so: „Wenn nach der Ernte das erste Brot Gott geweiht worden ist, ist ihm damit alles Brot geweiht, das noch vom Korn dieser Ernte gebacken wird.“ Hintergrund für diese Aussage ist 4.Mo. 15,17-21. Dort ordnet Gott an, dass die Israeliten ihm das erste Brot, das sie von der neuen Ernte backen, weihen. Dass dadurch das Brot der ganzen Ernte geheiligt wird, wird nicht ausdrücklich gesagt. Aber Paulus geht davon aus.

-          „Wurzel … Zweige“ => Wie später deutlich wird, hat Paulus hier in seiner bildlichen Redeweise den Ölbaum vor Augen.

-          „erstes Brot ... Teig, Wurzel ... Zweige“ => Beide Bilder sagen dasselbe aus. Was das ist, muss vom Zusammenhang her erschlossen werden. Es geht ja um Gottes Geschichte mit Israel. Und da scheinen sich das „erste Brot“ und die „Wurzel“ auf die israelischen Vorväter Abraham, Isaak und Jakob zu beziehen. Das legt 11,28 nahe. Gott hat sie für sich geweiht, das heißt, er hat ihnen Zusagen gegeben, die heilsgeschichtliche Bedeutung für ganz Israel und die anderen Völker haben. Der Teig und die Zweige bzw. der Ölbaum stehen beide bildlich für das Volk Israel. Dabei ist zu bedenken, dass viele Zweige aus dem Baum herausgebrochen worden sind (11,19-21). Das heißt die Zusagen, die Gott den Vorvätern gemacht hat, erfüllen sich am „ganzen“ Volk Israel (11,26), aber nicht an allen Israeliten. Das Bild vom Ölbaum, welches Paulus gebraucht, darf nicht zu stark nach logischen Gesichtspunkten gedeutet werden. Der Ölbaum stellt bildlich das Volk Israel dar. Aber die Zweige (die Juden) sind mehrheitlich abgebrochen worden. Dieser Baum bleibt für Paulus „Israel“, auch wenn die Zweige abgebrochen worden sind. Der heilige Überrest von Israeliten garantiert, dass der Baum „Israel“ bleibt. Man muss hier wieder sorgfältig zwischen der korporativen und individuellen Erwählung unterscheiden.

Die neuen Zweige, die eingepfropft werden, ersetzen nicht das Volk Israel, sondern werden in das Volk Israel eingepfropft. Es werden also Nichtjuden dem Volk Israel „einverleibt“. Uns mag es so erscheinen, als ob Gott die christliche Gemeinde (mit einer Minderheit jüdischer Christen) an die Stelle Israels gesetzt habe. Dieser Eindruck mag entstehen, weil in der Gegenwart eine Fülle von Nichtjuden zum Glauben kommt statt einer Fülle von Juden. Aber in Wirklichkeit erfüllt Gott alle seine Zusagen an Israel, indem er am Ende ganz Israel rettet, in das er vorher Nichtjuden eingepfropft hat.

 

17)Nun ist es wohl so, dass einige der Zweige von Gott abgebrochen worden sind. Und es ist weiter so, dass du, der du zu einem wilden Ölbaum gehört hast, unter die Zweige eingepfropft worden bist. Du hast Teil an dem, was dir die gute Wurzel zuführt.

 

-          „abgebrochen“ => Diese Redeweise ist dem Bild vom Ölbaum geschuldet. Sie ist kein Hinweis darauf, dass die abgebrochenen Zweige einmal im Sinne der individuellen Erwählung zum Ölbaum gehört haben, also gläubig waren und dann abgefallen sind. In Wirklichkeit standen diejenigen Juden, die Jesus abgelehnt haben, nie wirklich in der rettenden Gnade Gottes.

-          „du“ => Der Hauptadressat in 11,11-32 sind für Paulus nichtjüdische Christen. Erst einmal sind es die in Rom. Aber was er ihnen schreibt, lässt sich leicht auf nachfolgende Generationen nichtjüdischer Christen übertragen. Er wendet sich mehrmals direkt an sie (11,13; 11,17-24; 11,25-31). Dabei ermahnt Paulus sie vor allen Dingen: Sie sollen sich nicht über das Volk Israel und über die jüdischen Christen in ihrer Gemeinde erheben (11,18.21.25). Dies weist darauf hin, dass es in der Gemeinde von Rom eine Mehrheit von nichtjüdischen Christen gab. Zumindest einige unter ihnen hegten gegenüber der Minderheit jüdischer Christen in der Gemeinde ein Gefühl der Überlegenheit. Dies versucht Paulus ihnen auszutreiben. Dieser Abschnitt bildet daher eine wichtige Grundlage für die Anweisungen, die Paulus der Gemeinde in 14,1-15,13 gibt. Dort mahnt er die Gemeinde, die Einheit zu bewahren. Die „Starken“ sollen nicht die „Schwachen“ unterdrücken. Die „Starken“, das sind nichtjüdische Christen, die sich gegenüber jüdischen Christen in der Gemeinde überlegen fühlen und keine Rücksicht auf deren schwaches Gewissen nehmen.

 

18)Aber verhalte dich jetzt nicht überheblich gegenüber den Zweigen! Wenn du dich aber überheblich gegenüber den Zweigen verhältst - nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich!

 

-          „wenn“ => Gemeint ist hier nicht „falls“. Sondern Paulus geht davon aus, dass einige nichtjüdische Christen in Rom tatsächlich gegenüber nichtjüdischen Christen und gegenüber dem Volk Israel überheblich auftreten.

-          „wenn du dich aber überheblich verhältst – du trägst nicht die Wurzel“ => Den Gedankengang von Paulus kann man am besten mit einer erklärenden Übersetzung verdeutlichen: Damit du dich nicht länger über die Zweige erhebst, lass dir gesagt sein: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich! Oder NGÜ: „Wenn du meinst, du hättest das Recht dazu, auf die Zweige herabzublicken, dann lass dir gesagt sein: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich.“ Oder GNB: „Ihr habt keinen Grund, euch gegenüber den Zweigen etwas einzubilden. Nicht ihr tragt die Wurzel, sondern die Wurzel trägt euch.“

-          „überheblich gegenüber den Zweigen“ => Die „Zweige“, die Paulus hier vor Augen hat, sind vor allem die abgebrochenen Zweige, also diejenigen Israeliten, die dem Evangelium nicht glauben. In den Zweigen sind aber wahrscheinlich auch diejenigen, die nicht abgebrochen worden sind, also jüdische Christen, mit inbegriffen.

Einige nichtjüdische Christen haben die Verstockung Israels als endgültig angesehen. Gott habe sich dazu entschlossen, durch das Evangelium eine Fülle von Nichtjuden zu retten aber nur wenige Juden. Es sei von Vorteil, wenn man kein Jude sei, um zum Volk Gottes zu gehören. Für Paulus, der ja selbst ein Jude ist, hat Überheblichkeit gegenüber dem Volk Israel unter Christen keinen Platz. Vielmehr sollen wir wie er vollen Einsatz dafür zeigen, wenn es darum geht, Israel das Evangelium zu bezeugen.

-          „die Wurzel trägt dich“ => Möglicherweise wendet sich Paulus hier schon gegen eine frühe Form der Ersatztheologie: Die Gemeinde habe Israel ersetzt, es bleibe endgültig bei der Verstockung Israels. Paulus betont darum die Kontinuität in der Heilsgeschichte: Wir nichtjüdischen Christen bilden kein neues Volk Gottes außerhalb von Israel. Sondern wir sind einem heiligen Überrest von Israel einverleibt worden, den Gott durch die Geschichte hindurch bis zu Christus hin bewahrt hat. Wir ersetzen Israel nicht, sondern haben zusammen mit dem gläubigen Überrest von Israel teil an den Zusagen, die Gott ihren Vorvätern Abraham, Isaak und Jakob gegeben hat. Und einmal werden wir mit „ganz Israel“ die Vollendung der Herrschaft Gottes erleben.

 

19)Du wirst mir nun antworten: „Da sind doch Zweige abgebrochen worden, damit ich eingepfropft werde!“ 20)Das stimmt. Sie sind aber abgebrochen worden wegen ihres Unglaubens. Und du hast Platz bekommen durch den Glauben. Also lass deinen Hochmut fahren und lege Ehrfurcht an den Tag!

 

-          „damit ich eingepfropft werde“ => Paulus lässt hier einen nichtjüdischen Christen reden. Der bringt eine Überzeugung zum Ausdruck, der Paulus nur bedingt zustimmt. Ja, es stimmt von der Erwählung her, dass Gott jetzt mehr Nichtjuden zum Glauben führt als Juden. Ja, es stimmt, dass die Ablehnung des Messias durch das jüdische Volk dazu geführt hat, dass es von Gott mit Verstockung gerichtet wurde. Und es stimmt auch, dass diese Verstockung Gott dazu dient, bis zur Vollendung hin viele Nichtjuden zu retten, vielleicht sogar mehr, als vom Alten Bund her zu erwarten war. Aber nein, dies alles ist kein Hinweis darauf, dass Nichtjuden nun irgendwie würdiger wären als Juden, gerettet zu werden. Sie werden aus Gnade errettet durch den Glauben.

-          „Unglaube … Glaube“ => Paulus verbindet in 11,16-32 sehr stark die Souveränität Gottes und unsere Verantwortlichkeit. Auch wenn Gott in seiner Allmacht und Gnade Heilsgeschichte macht, sind wir verantwortlich, den Zusagen des Evangeliums zu glauben. Und beim Glauben gilt das Prinzip, dass keiner, sei er Jude oder Nichtjude, irgendwelche Ansprüche bei Gott anmelden kann. Sondern er empfängt das, was das Evangelium zusagt, allein aus Gnade und bejaht dies auch.

-          „lege Ehrfurcht an den Tag“ => Für Paulus ist mit echtem Glauben untrennbar die größte Ehrfurcht vor Gott verbunden. In der Ehrfurcht vor Gott bekennen und bejahen wir eben, dass wir keinen Anspruch bei Gott anmelden können. Niemand wird gerettet, weil er Jude oder weil er Nichtjude ist. Niemand muss verloren gehen, weil er Nichtjude oder weil er Jude ist. Paulus führt dies in den Versen 21-24 weiter aus. Er legt dabei den Schwerpunkt auf unserer Verantwortlichkeit, ob wir im Glauben ausharren oder nicht. In den Versen 25-32 liegt das Hauptgewicht dann wieder auf der Souveränität Gottes.

 

21)Denn Gott hat schon die Zweige, die von Natur zum edlen Ölbaum gehörten, nicht verschont, und er wird daher auch dich nicht verschonen. 22)Halte dir vor Augen, dass Gott einerseits voller Güte ist, andererseits aber auch konsequente Härte an den Tag legen kann. Diejenigen, die abgefallen sind, bekommen seine Härte zu spüren. Du aber erfährst seine Güte. Das wird auch so bleiben, wenn du bei der Güte Gottes bleibst. Wenn nicht, wirst auch du abgeschnitten werden.

 

-          „nicht verschont“ => Gott hat seit jeher die Israeliten, die ihm nicht vertraut und nicht in Ehrfurcht auf seine Offenbarung geachtet haben, vom endgültigen Heil ausgeschlossen. Dies zieht sich bis in die Gegenwart fort bei allen Israeliten, die das Evangelium von Jesus Christus ablehnen. Dasselbe geschieht mit Nichtjuden, die dem Evangelium nicht glauben.

-          „wenn nicht, wirst auch du abgeschnitten werden“ => Paulus spricht hier eine klare Warnung an Christen aus. Wenn sie nicht im Glauben an Jesus bleiben, wird Gott sie mit konsequenter Härte aus dem Ölbaum herausschneiden, so dass sie ewig verloren gehen. Diese Warnung taucht hier im Römerbrief nicht zum ersten Mal auf. Paulus sprach davon auch schon in 6,16 und 8,13. Aber hier in 11, 21-22 ist die Warnung zugespitzt. Wir haben hier wieder die Spannung der göttlichen Souveränität und unserer Verantwortlichkeit. Diejenigen, die Gott einmal zum echten Glauben an Jesus Christus geführt hat, die bewahrt er darin (8,28-39). Aber ein Mittel, dass er dafür anwendet, ist die Warnung vor dem Abfall. Und die müssen wir uns darum auch zu Herzen nehmen.

Zu beachten ist in diesem Zusammenhang der Gebrauch des Bildes vom Ölbaum. Das Bild ist nämlich nicht so scharf, als dass man sagen könnte, jeder Zweig im Ölbaum ist gläubig und gerettet und wird erst herausgeschnitten, wenn er abfällt. Vielmehr hält Paulus in diesem Bild die korporative und individuelle Erwählung nicht strikt auseinander. So kann man vom Standpunkt der individuellen Erwählung sagen, der Ölbaum symbolisiert das wahre Israel, alle gläubigen Juden und Nichtjuden, die gerettet sind. Jetzt spricht Paulus aber davon, dass einige natürliche Zweige abgeschnitten worden sind, weil sie Jesus als Retter abgelehnt haben. Das heißt aber nicht, dass sie vorher errettet waren. Sondern sie gehörten kraft der korporativen Erwählung zum Volk Israel. Sie mochten vorgeben, an Gott zu glauben. Aber ihr Unglaube wurde offenbart, als sie Jesus ablehnten. In ähnlicher Weise kann man davon reden, dass nicht alle wilden Zweige, die in den Ölbaum eingepfropft wurden, wirklich gläubig sind und die Rettung erfahren haben. Sie haben sich einer christlichen Gemeinde angeschlossen und haben dazu ein äußeres Bekenntnis zu Jesus Christus abgelegt. Sie sind im Sinne der korporativen Erwählung in den Ölbaum Israel eingepfropft worden, ohne kraft der individuellen Erwählung errettet worden zu sein. Wenn ein Gemeindeglied sich von Christus abwendet, zeigt sich letztlich, dass er nie wirklich dazugehört hat (siehe dazu auch 8,28-39; 1.Joh. 2,19)

 

23)Und umgekehrt können jene Zweige wieder eingepfropft werden, wenn sie nicht im Unglauben verharren. Gott kann dies tun. 24)Denn du bist ja auch abgeschnitten worden, und zwar aus dem wilden Ölbaum, und bist in den edlen Ölbaum eingepfropft worden. Daher kann Gott noch leichter die aus dem edlen Ölbaum abgeschnittenen Zweige wieder in ihren eigenen einpfropfen.

 

-          „jene Zweige wieder eingepfropft“ => Man kann die Aussage von Paulus wohl auch auf den Überrest von Juden anwenden, die zum Glauben an Jesus Christus finden. Es bleibt hier bei dem Vorbehalt, dass einige von ihnen sich nur äußerlich der christlichen Gemeinde anschließen werden. Vor allem aber ist diese Aussage auf die Massenbekehrung von Juden am Ende zu beziehen. Von dieser Vollzahl kann man sagen, dass sie wirklich ganz aus erretteten Juden besteht.

-          „Gott kann dies tun“ => Und er wird dies tun, wie Paulus in 11,12.15.26.31.32 deutlich macht.

-          „noch leichter … wieder in ihren eigenen einpfropfen“ => Paulus spricht hier nicht davon, dass Juden irgendwie doch einen Anspruch vor Gott anmelden können, bei der Errettung besonders berücksichtigt zu werden. Aber dass er sich nach einer Zeit der Verstockung Israels dieses Volkes wieder in besonderer Weise annimmt, ist für ihn nicht unmöglich. Die Verstockung ist Ausdruck seines gerechten Zorns. Aber er hat beschlossen, sich Israel am Ende mit Gnade zuzuwenden.

-          Anwendung: Im Bild vom Ölbaum hebt Paulus die Einheit von jüdischen und nichtjüdischen Gläubigen in dem einen Volk Gottes hervor. Nichtjüdische Gläubige sind von Gott in den Ölbaum „Israel“ eingepfropft worden. Mit der Zeit hat es viel mehr nichtjüdische als jüdische Gläubige gegeben. Dies hat bei manchen nichtjüdischen Gläubigen zu der Annahme geführt, sie hätten Israel ersetzt. Das Problem der sogenannten Ersatztheologie ist, dass sie zu wenig Kontinuität zwischen dem alttestamentlichen und neutestamentlichen Volk Gottes sieht. Dies kann sich in zwei Formen zum Ausdruck bringen:

  • Man nimmt an, dass Gott Israel endgültig verstockt hat, weil es Jesus ablehnte.
  • Man geht davon aus, dass es zwei Gottesvölker gibt, Israel und die christliche Gemeinde.

Beides ist falsch. Israel ist nicht ersetzt worden, sondern um viele nichtjüdische Gläubige erweitert worden. Und am Ende werden auch wieder viele Juden Teil des Ölbaums werden.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?