Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Donnerstag, 16.05.2019, 15.15 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:
Samstag, 27.04.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Was hat Heiligung mit Heilsgewissheit zu tun? (Römerbrief, Kapitel 6)

 

Wann:
Sonntag, 12.05.2019, 14.30 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen ohne Sollordnung (Römerbrief, Kapitel 7)

 
 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2019

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10-1

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

 

2018

 

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Hiobs siebte Rede; Hi.21

 

Thema => Hiob stellt die Weltanschauung vom strikten Tun-Ergehen-Zusammenhang (TEZ) in Frage: Gott lässt viele Gottlose ungestraft; sie führen ein Leben im Wohlstand, ihre Familie und ihr Besitz gedeihen; und am Ende sterben sie einen ehrenvollen Tod, ihr Andenken ist gesichert.

 

21,1)Darauf antwortete Hiob: 2)Hört mir genau zu! Lasst dies den Trost sein, den ihr mir spendet! 3)Ertragt mich, während ich rede! Und nachdem ich gesprochen habe, magst du spotten! 4)Ist es etwa so, dass ich gegen einen Menschen Anklage erhebe? Wie sollte ich da nicht innerlich erschöpft sein! 5)Schaut mich doch an, und ihr werdet erschrecken und eure Hand auf den Mund legen.

 

-          „magst du spotten“ => Hiob empfindet die Erwiderungen seiner Freunde als Spott. Er tut ihnen hier Unrecht: Sie wollen ihm wirklich helfen. Freilich ist ihre Theologie des TEZ nicht dazu in der Lage, Hiob wirklich zu trösten.

-          „wie sollte ich da nicht innerlich erschöpft sein“ => Gewöhnlich wird hier übersetzt: „Wie sollte ich da nicht ungeduldig sein.“ Dies ist insofern missverständlich, als würde sich Hiob gegenüber Gott mehr herausnehmen als gegenüber Menschen. Er will aber etwas anderes zum Ausdruck bringen: Er erhebt gegen keinen geringeren als Gott Anklage und hat bisher keine Antwort erhalten. Er ist darum innerlich erschöpft und hat keine Lust, mit seinen Freunden zu debattieren.

-          „schaut mich doch an, und ihr werdet erschrecken“ => Hiob fordert seine Freunde auf, dass sie ihn als den anschauen, der er ist. Er ist ein Gerechter, den Gott leiden lässt. Darüber sollten sie erschrecken, das sollte sie sprachlos machen.

 

 21,6)Wenn ich daran denke, bin ich bestürzt; mein ganzer Körper erzittert davon. 7)Warum bleiben die Gottlosen am Leben, werden alt und werden dabei sogar immer mächtiger?

 

-          „daran“ => Manche Ausleger beziehen dies auf das, worüber Hiob vorher spricht, nämlich seine eigene schlimme Situation. Es ist aber naheliegender, es auf das zu beziehen, was folgt: Gott lässt es den Gottlosen gut gehen, das Thema in Kapitel 21.

-          „warum bleiben die Gottlosen am Leben“ => Hiob führt sich und seinen Freunden vor Augen, wie gut es Gott den Gottlosen im Allgemeinen gehen lässt. Er führt dies in Kapitel 21 aus, um deutlich zu machen, dass Gott aus seiner Sicht keine gerechte Herrschaft über diese Welt ausübt. Natürlich redet Hiob nicht einfach so darüber, es geht ihm weiterhin um seinen Fall vor Gott: So wie Gott die Gottlosen nicht bestraft, so lässt er umgekehrt Hiobs Gerechtigkeit nicht gelten und behandeln ihn so, wie es eigentlich ein Gottloser verdient hätte.

 

21,8)Ihre Kinder leben sicher um sie herum, vor ihren Augen. 9)Ihre Häuser sind sicher, frei von Furcht; Gottes Stock schlägt sie nicht. 10)Sein Stier bespringt nicht umsonst, seine Kuh kalbt und hat keine Fehlgeburt. 11)Sie lassen ihre Kinder wie eine Herde Lämmer spielen, sie tanzen und springen. 12)Sie singen zu Tamburin und Zither, sie sind fröhlich zum Klang der Flöte. 13)Sie leben ihre Tage im Wohlstand, friedlich gehen sie hinab ins Totenreich.

 

-          „sie“ => Gemeint sind wohl nicht nur die Kinder, sondern die gesamte Familie des Gottlosen.

-          „friedlich“ => Nachdem der Gottlose ein langes Leben im Wohlstand und ohne Sorgen gelebt hat, stirbt er friedlich, das heißt im Bewusstsein, ein gutes Leben gehabt und in nachfolgenden Generationen ein sicheres Andenken an seinen Namen zu haben. Ihr ganzes Leben lang haben sie keine Angst vor dem Tod.

 

20,14)Zu Gott sagen sie: „Lass uns in Ruhe! Wir möchten dich und deinen Willen nicht kennenlernen. 15)Wer ist der Allmächtige, dass wir ihm dienen sollten? Was nützt es uns, dass wir zu ihm beten?“ 16)Steht es nicht in ihrer eigenen Macht, ein Leben im Wohlstand zu führen? Machen die Gottlosen ihre Pläne nicht ohne Gott?

 

-          „steht es nicht …“ => Diese Übersetzung ergibt sich durch leichte Veränderung des hebräischen Textes, die manchmal sinnvoll erscheint; so auch hier. Wörtlich übersetzt heißt es im Masoretischen Text (der hebräischen Standardhandschrift): „Ihr Wohlstand steht nicht in ihrer eigenen Macht. Der Rat der Gottlosen sei fern von mir!“ Demnach würde Hiob hier in seiner Schilderung eine Zwischenbemerkung machen. Diese ist aber schwierig zu verstehen im Zusammenhang. Eigentlich beschreibt Hiob durchweg das unverdiente Glück der Gottlosen: Sie leben in Wohlstand und Frieden bis an das Ende ihres Lebens, und Gott kümmert es nicht. Das heißt in dem Einschub würde Hiob nach diesem Verständnis eine Aussage, der er selbst in Kapitel 21 durchweg widerspricht: Ihr Wohlstand steht sehr wohl in ihrer eigenen Macht, weil Gott ihrer Gottlosigkeit nicht wehrt. Die oben vorgezogene Übersetzung versteht die beiden Sätze als Frage, worauf eine bejahende Antwort erwartet wird. Am Ende des Verses wird der griechischen Übersetzung gefolgt, die „ohne ihn (Gott)“ liest an Stelle von „ohne mich“.

 

21,17)Wie oft wird die Lampe des Gottlosen denn ausgelöscht, dass das Unglück über ihn kommt, dass Gott in seinem Zorn das Verderben über sie verfügt? 18)Wie oft sind sie denn wie Stroh vor dem Wind, wie Spreu, die der Sturm fortreißt? 19)Spart Gott sich die Strafe für seine Kinder auf? Er sollte an dem Mann selbst Vergeltung üben, ihn selbst die Strafe erfahren lassen! 20)Seine eigenen Augen sollten seinen Untergang sehen; er selbst sollte vom Zorn des Allmächtigen trinken! 21)Was interessiert ihn nach seinem Tod, wie es seiner Familie geht, wenn die Zahl seiner Monate an ihr Ende gekommen ist?

 

-          „wie oft“ => Hiob erwartet als Antwort „selten“ oder „nie“. Er stellt die Weltanschauung seiner Freunde grundsätzlich in Frage. Die Gottlosen führen ein Leben unter der Herrschaft Gottes, das sie genießen können.

-          „was interessiert ihn nach seinem Tod, wie es seiner Familie geht“ => Hiob begründet hier, warum der Gottlose selbst die Strafe für seine Bosheit bekommen sollte und nicht seine Nachkommen. Man könnte ja meinen, dass es auch für ihn eine Strafe ist, wenn seine Kinder leiden müssen. Dem ist nicht so, sagt Hiob. Denn nach seinem Tod bekommt er nichts mehr davon mit, wie es seinen Kindern ergeht.

 

21,22)Aber wer könnte Gott Erkenntnis lehren, ihn, der sogar die Engel richtet? 23)Der eine stirbt im Vollbesitz seiner Kraft, vollkommen sorglos und zufrieden. 24)Seine Eimer sind voll Milch; das Mark in seinen Knochen ist gut getränkt. 25)Ein anderer hingegen stirbt verbittert, ohne je das Glück erfahren zu haben. 26)Sie beide liegen im Staub und Maden decken sie zu.

 

-          „aber wer könnte Gott Erkenntnis lehren“ => Die erwartete Antwort ist „Niemand“. An dieser Stelle scheint Hiob den TEZ zu kritisieren, ohne Gottes Gerechtigkeit anzugreifen. Wer glaubt, dass er Gottes Herrschaft nach dem TEZ beurteilen kann, stellt ein Prinzip von Gerechtigkeit über Gott. Er stellt die Freiheit Gottes in Frage, gemäß seiner eigenen Weisheit zu handeln, die das Prinzip des TEZ übersteigt.

-          „Knochen … gut getränkt“ => Die Knochen stehen bildlich für die Lebenskraft eines Menschen. „Vertrocknete“ Knochen symbolisieren den Verlust von Lebenskraft, Knochen, in denen noch Mark ist, volle Lebenskraft.

-          „sie beide liegen im Staub und Maden decken sie zu“ => Hiob fragt seine Freunde, wie man angesichts des Todes aller Menschen am TEZ festhalten kann. Er geht davon aus, dass alle Menschen, gute wie böse, einmal für immer im Totenreich enden. Was immer für eine Existenz es dort geben mag, allen Toten geht es gleich. Wie kann man dann behaupten, dass der TEZ die entscheidende Grundlage ist, auf der Gott seine Herrschaft über die Menschen ausübt? Hier wird deutlich, dass es eine klare Auferstehungshoffnung braucht, um zu verstehen, wie Gott diejenigen, die an ihn geglaubt haben, über den Tod hinaus mit wahrem Leben beschenkt.

 

27)Glaubt mir, ich kenne eure Gedanken, eure Pläne, mit denen ihr mir Gewalt tun wollt. 28)Denn ihr sagt ja: „Wo ist das Haus des Fürsten? Wo ist das Zelt, in dem der Gottlose wohnte?“

 

-          „Pläne, mit denen ihr mir Gewalt tun wollt“ => Zum einen tut Hiob seinen Freunden hier Unrecht: Sie wollen ihm nicht böswillig schaden. Zum andern aber hat er Recht: Ihre Weltanschauung des TEZ läuft darauf hinaus, dass er ein Sünder sein muss, weil er leidet. Und diese Infragestellung seiner Gerechtigkeit ist böse genug, da sie den Beteuerungen ihres Freundes damit nicht glauben.

-          „wo“ => Hiob fasst mit eigenen Worten die Überzeugung seiner Freunde zusammen, und zwar richtig. Für sie spricht die Beobachtung, die sie in der Welt gemacht haben, für den TEZ: Die Gottlosen, auch die Fürsten unter ihnen, das heißt die Machthaber, bekommen zu ihren Lebzeiten die Strafe, die sie verdienen. Dem widerspricht Hiob durch ganz Kapitel 21 hindurch.

 

21,29)Habt ihr niemals die Durchreisenden befragt? Erkennt ihr ihr Zeugnis nicht an, 30)dass nämlich am Tag des Unglücks der Gottlose ausgespart bleibt und dass er vor dem Tag, an dem Vergeltung geübt wird, gerettet wird? 31)Wer hält ihm seine Bosheit vor? Wer zahlt ihm heim, was er getan hat? 32)Wenn er zu Grabe getragen wird, wird am Grabhügel Wache gehalten. 33)Die Schollen aus dem Flussbett sind angenehm für ihn; jedermann folgt seinem Leichnam, eine große Menge geht vor ihm her. 34)Warum also spendet ihr mir leeren Trost? Aus euren Antworten bleibt nur Treulosigkeit übrig.

 

-          „Tag, an dem Vergeltung geübt wird“ => Gemeint ist kein Gericht nach dem Tod, sondern ein Unglück, dass in diesem Leben stattfindet: Krieg, Hungersnot, Krankheit, welche Tod herbeiführen.

-          „wer“ => Die erwartete Antwort auf beide Fragen lautet: Niemand! Zeit seines Lebens kommt der Gottose mit seiner Gottlosigkeit durch.

-          „Wache“ => Sie hält Grabräuber ab. Vorausgesetzt ist hier, dass der begrabene reiche Gottlose kostbare Beigaben bei sich hat.

-          „die Schollen aus dem Flussbett sind angenehm für ihn“ => Hier ist von einer Erdbestattung die Rede. Der gottlose Machthaber bekommt ein ehrenvolles Begräbnis: Über seinem Leichnam wird ein Hügel von Erdschollen aufgeschichtet. Sie geben der Nachwelt Zeugnis, dass hier ein Großer begraben liegt. Sie liegen angenehm auf ihm, was so viel besagt wie dass er im Totenreich Ruhe und Frieden hat.

-          „Treulosigkeit“ => Wahrscheinlich hält Hiob ihnen weniger Treulosigkeit gegenüber ihm denn gegenüber Gott vor. Sie meinen, für Gott zu sprechen. Sie bringen aber falsche Dinge in seinem Namen vor. Damit bringen sie sich in die Gefahr, von Gott bestraft zu werden. Mit dieser Einschätzung liegt Hiob, wie sich später zeigt, richtig (siehe 42,7).

-          Das Glück der Gottlosen => Hiob übertreibt sicherlich, wenn er sagt, dass Gott es „dem Gottlosen“, also generell allen Gottlosen, gut gehen lässt. Aber es gibt genügend Fälle, für die das stimmt und die die Weltanschauung des TEZ zum Einsturz bringen. Dass Gott es den Gottlosen gut gehen lässt, wirft auch die Frage nach der Bedeutung seiner Gaben auf. Hiob, auch wenn er Gott nicht wegen seiner Gaben diente, bringt doch die Gaben zu eng damit in Verbindung, wie Gott zu einem Menschen steht. Gott hat ihm Gaben genommen; Hiob schließt daraus, dass Gott gegen ihn ist. Gott gibt den Gottlosen Gaben; Hiob schließt daraus, dass Gott für sie ist. Beide Schlussfolgerungen sind falsch. Wohl damit die Gläubigen die Zweideutigkeit seines Gebens und Nehmens besser verstehen, lässt er es Gottlosen gut gehen. Er öffnet hier eine Möglichkeit, fromme Heuchelei zu offenbaren. Denn es gibt ja, wenn es darum geht, an Gottes Gaben heranzukommen, eigentlich zwei gottlose Wege: Der eine besteht darin, Frömmigkeit vorzuheucheln. Der andere besteht darin, durch Ungerechtigkeit und Ausbeutung zu Wohlstand zu gelangen. So mancher der frommen Heuchler wird, wenn er merkt, dass er ungestraft durch Ungerechtigkeit zu Reichtum kommt, mit der frommen Heuchelei aufhören und in die Worte von 21,14.15 einstimmen: „Lass uns in Ruhe! Wir möchten dich und deinen Willen nicht kennenlernen. 15)Wer ist der Allmächtige, dass wir ihm dienen sollten? Was nützt es uns, dass wir zu ihm beten?“ Das Glück der Gottlosen braucht diejenigen, die an Gott glauben, nicht zu betrüben. Gott lässt es zu, um uns vor einer Weltanschauung des TEZ zu bewahren. Es hilft uns auch, Gott und seine Gaben ins richtige Verhältnis zu setzen. Gott ist die höchste Gabe; er schenkt sich uns immer, egal welche anderen Gaben er dabei mit sich führt oder uns wegnimmt.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?