Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Freitag, 30.08.2019, 14.47 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2019

Freitag, 30.08.2019 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 1,16-32

Donnerstag, 22.08.2019 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung zum Römerbrief

Donnerstag, 15.08.2019 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 6,7-18

Freitag, 09.08.2019 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,19-6,6

Dienstag, 06.08.2019 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,13-18

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

 

2018

 

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Einleitung zur Jakobsgeschichte

 

Den Übergang zwischen Geschichte Gottes mit Abraham und der mit Jakob bildet 1.Mo.24. Hier wird ausführlich geschildert, wie für Abrahams Sohn Isaak eine Frau gefunden wird. Isaak soll ja nach Abraham derjenige sein, auf den Gott seine Zusagen übergehen lässt. Gott hat Abraham ja eine Nachkommenschaft zugesagt, die seine Zusagen erben sollen. Was die Erzählung in 1.Mo.24 vorantreibt, ist die unausgesprochene Frage, wie Gott für Isaak eine Frau finden wird und welche Frau dies sein wird. Die menschliche Hauptperson in der Erzählung ist ein Knecht von Abraham. Abraham erachtet ihn für vertrauenswürdig, für Isaak eine Frau zu suchen und zu finden. Der Knecht lebt im Glauben an Gott und seine Zusage und folgt hierin dem Vorbild seines Herrn nach. Er macht sich auf die Reise zur Verwandtschaft Abrahams nach Mesopotamien. Er betet an wichtigen Wendepunkten der Geschichte zu Gott, im Vertrauen auf seine Zusagen. Er wird so Zeuge, wie Gott ihn souverän durch alle Hindernisse hindurch ans Ziel bringt. Er findet für Isaak eine Frau aus der Verwandtschaft Abrahams und führt sie Isaak zu.

In Gottes Geschichte mit Jakob geht es vor allem um Gottes schützende Gegenwart für Jakob. Gott steht ihm bei, damit seine Zusagen, die er Abraham und Isaak gegeben hat, sich in seinem Leben als wahr erweisen. Gott macht an Jakob deutlich, was es heißt, dass er in göttliche Freiheit Menschen erwählt und sie mit seiner allmächtigen Fürsorge und Gnade umgibt. Dies beinhaltet, dass Gott dem Jakob den Glauben an seine Zusagen schenkt. Der Glaube Jakobs wird durch harte Prüfungen, durch die Gott ihn führt, bewährt: Gott führt Jakob seine Schuld vor Augen und lehrt ihn, im Vertrauen auf seine Zusagen um Gottes Segen zu kämpfen.

Die Jakobsgeschichte hat Ähnlichkeiten mit der Abrahamsgeschichte. Sowohl Abraham und Jakob stehen in dem inneren Konflikt, ob sie Gott in seinen Zusagen vertrauen können oder nicht. Beide müssen Glauben lernen unter schwierigen äußeren Bedingungen, die der Verwirklichung der Zusagen Gottes im Wege zu stehen scheinen. Beide erfahren Gottes gnädigen Beistand und erleben, wie er seine Zusagen an ihnen wahr macht. Im Mittelpunkt der Jakobserzählung steht der Abschnitt in 29,31-30,24: Hier wird berichtet, dass Gott sich im Blick auf seine Zusagen von Nachkommen als treu erweist. Er schenkt Jakob solch eine Menge an Söhnen, die später zu den Stammvätern des Volkes Israel werden.

Es gibt aber auch unterschiedliche Betonungen zwischen beiden Erzählungen. In der Abrahamserzählung geht es vor allem darum, die Zusage Gottes einzuführen und ihren Übergang von Abraham auf Isaak zu berichten. In der Jakobsgeschichte geht es sehr viel um die Überwindung von Konflikten, in denen Jakob steht, durch Gottes Beistand und Segen. Die ganze Erzählung wird von Konflikten vorangetrieben. Mehr noch als in Abrahams Familie herrscht Streit in der Familie Jakobs: Esau und Jakob kämpfen gegeneinander, Isaak und Rebekka, Lea und Rahel, Laban und Jakob, Jakob und Rahel, Jakob und seine Söhne, Jakob und Gott. Gott verschafft Jakob in all den Kämpfen sein Recht gegen Laban, Versöhnung mit Esau und, am wichtigsten, Versöhnung mit Gott. Dabei wird geschildert, wie Jakob durch die Prüfungen, in die Gott ihn hineinführt, im Glauben heranwächst. Den Höhepunkt erreicht die Erzählung diesbezüglich in der Schilderung des Kampfes zwischen Jakob und Gott (1.Mo.32,24-32).

 

Thema: Gott verwirft Böse, Gott erwählt Böse

 

1)       Gott erfüllt seine Zusage gemäß dem Grundsatz der Erwählung, wonach nicht menschliche Vorzüge, sondern Gottes Gnade verherrlicht wird.

 

25,19)Das ist die Familiengeschichte Isaaks, Abrahams Sohn. Abraham zeugte Isaak. 20)Als Isaak vierzig Jahre alt war, nahm er Rebekka zur Frau. Sie war die Tochter Betuels, des Aramäers aus Paddan-Aram, eine Schwester des Aramäers Laban.

 

-          „Familiengeschichte Isaaks“ => Dies ist nach der Familiengeschichte von Terach die zweite von drei größeren Familiengeschichten im ersten Buch Mose. Die Familiengeschichten sind benannt nach dem Vater der menschlichen Hauptperson in der Erzählung. Der Vater selbst hat in der Geschichte mehr oder weniger Bedeutung. Die Hauptperson in der Familiengeschichte Terachs ist sein Sohn Abraham. Terach selbst spielt in der Geschichte gar keine Rolle. Die Hauptperson in der Familiengeschichte Isaaks ist sein Sohn Jakob. Isaak selbst spielt ihm gegenüber eine untergeordnete Rolle. Darauf folgt die Familiengeschichte Jakobs (1.Mo.37-50). Die Hauptpersonen sind hier die beiden Söhne Josef und Juda. Jakob selbst hat aber immer noch eine ziemlich bedeutende Rolle in der Erzählung. Auffällig ist, dass es keine Familiengeschichte Abrahams gibt. Es gibt also keine Erzählung im ersten Buch Mose, in der sein Sohn Isaak die Hauptrolle spielen würde. Dies ist wohl ein Hinweis darauf, dass Isaak zwar der Erbe Abrahams ist, auf den die Zusagen Gottes übergehen. Aber sein Glaubensvorbild ist im Vergleich zu dem seines Vaters Abraham und dem seines Sohnes Jakob schwach.

-          „Abraham“ => Die Einleitung trägt dem Rechnung, dass überraschenderweise keine Familiengeschichte Abrahams berichtet wird, sondern gleich zur Familiengeschichte Isaaks übergegangen wird.

-          „Aramäer aus Paddan-Aram“ => Es wird hier schon einmal darauf hingewiesen, wohin es Jakob auf seiner Flucht vor Esau bringen wird.

 

25,21)Die Frau Isaaks bekam keine Kinder, darum betete er für sie zum Herrn. Der Herr erhörte seine Bitte, so dass Rebekka, seine Frau, schwanger wurde. 22)Die Kinder in ihrem Leib schlugen aufeinander ein. Deshalb klagte sie: „Wenn es so steht, warum bin ich dann überhaupt schwanger geworden?“ Sie ging hin, um den Herrn zu befragen. 23)Der Herr gab ihr folgende Antwort: „Zwei Nationen sind in deinem Leib, schon in deinem Schoß trennen sich zwei Völker. Ein Volk wird sich das andere unterwerfen, der ältere Bruder wird dem jüngeren als Sklave dienen.“

 

-          „bekam keine Kinder“ => Die Frau, durch die Gott Isaak Nachkommen schenken will, ist unfruchtbar. Wieder weist Gott darauf hin, dass die Erfüllung seiner Zusage, nämlich Nachkommen hervorzubringen, die die Zusagen an Abraham erben, ein Werk der göttlichen Gnade ist.

-          „schlugen aufeinander ein“ => Das Zeitwort, welches hier im Hebräischen verwendet wird, bringt ziemlich rohe Gewalt zum Ausdruck. Die Schwangerschaft wird dadurch für Rebekka zur Qual. Der Streit zwischen beiden Brüdern setzt sich fort, wenn sie geboren worden sind.

-          „warum“ => Rebekka leidet unter der Schwangerschaft dermaßen, dass sie beinahe jene Zeit herbeisehnt, in der sie unfruchtbar war.

-          „ging hin“ => Möglicherweise ging Rebekka zu einem Altar, den ihr Schwiegervater Abraham für Gott erbaut hatte (1.Mo.12,7; 13,4).

-          „Antwort“ => Der Ausspruch Gottes zeigt, dass Gott die Geschichte mit Jakob und Esau und ihren Nachkommen nicht nur vorherweiß, sondern vorherbestimmt hat. Dabei hebt er die Verantwortlichkeit von Jakob und Esau nicht auf.

-          „der ältere Bruder wird dem jüngeren als Sklave dienen“ => Gott macht einmal mehr deutlich, dass die Erfüllung seiner Zusagen nicht von menschlicher Kraft oder Vorzügen abhängig ist, sondern von seiner Allmacht und freien Gnade. Siehe Röm.9,10-14:Aber nicht nur Sara hat eine solche Zusage empfangen. Sondern auch an Rebekka erging eine Zusage. Bei ihr war es ja so, dass sie durch einen Geschlechtsakt mit Isaak, unserem Vorfahren, Kinder empfing. 11)Die Kinder waren noch nicht geboren und hatten weder Gutes noch Böses getan. Es sollte aber der ewige Plan Gottes zur Ausführung kommen, indem er sich durch eine Auswahl von Menschen verwirklichte. 12)Es sollte der Grundsatz bestehen bleiben, dass die Erfüllung der Zusage Gottes unabhängig ist vom Menschen und sich allein dadurch verwirklicht, dass Gott (Menschen wirksam zum Glauben) beruft. Diesem Grundsatz gemäß sagte Gott zu Rebecca: „Der Ältere wird dem Jüngere dienen.“ 13)Dementsprechend sagt Gott in der Schrift: „Jakob habe ich erwählt (´geliebt`), aber Esau habe ich verworfen (´gehasst`).

 

25,24)Als die Zeit der Entbindung kam, brachte Rebekka tatsächlich Zwillinge zur Welt. 25)Dererste, der herauskam, war über und über mit rötlichen Haaren bedeckt. Daher gaben sie ihm den Namen Esau. 26)Danach kam sein Bruder heraus, der hielt mit seiner Hand die Ferse von Esau fest. Darum gaben sie ihm den Namen Jakob. Isaak war 60 Jahre alt, als die beiden geboren wurden.

 

-          „der erste“ => Bei Zwillingsgeburten wurde sorgfältig darauf geachtet, welche der beiden Brüder als erster zur Welt kam. Er galt als der Erstgeborene, dem das Erstgeburtsrecht zustand.

-          „Esau“ => Der Name ist ein Wortspiel im Blick auf seine Behaarung.

-          „Jakob“ => Der Name ist ein Wortspiel mit „Ferse“. Im Hebräischen gibt es dann auch ein davon abgeleitetes Zeitwort, welches „jemanden betrügen, hintergehen“ bedeutet. Der Name ist aber enger verbunden mit einem anderen hebräischen Zeitwort, welches „schützen“ bedeutet. Was die Bedeutung des Namens anbetrifft, ist er wohl eine Kurzform für „Jakob-El“, was so viel wie „möge Gott schützen“ bedeutet. Jakobs Name weist bereits auf seine zwiespältige Geschichte hin, die im Folgenden erzählt wird: Jakob ist von Gott aus freier Gnade erwählt worden und steht und seinem Schutz. Gleichzeitig meint Jakob, er müsse sich die Gnade Gottes durch Hinterlist und Betrug sichern.

-          „60 Jahre alt“ => Isaak hat geduldig 20 Jahre dafür gebetet, dass Gott ihm und Rebekka Kinder schenkt.

 

 

2)       Wem die Zusage Gottes gleichgültig ist, der erlebt nicht ihre Erfüllung.

 

25,27)Die Jungen wuchsen heran. Esau wurde ein Jäger, der am liebsten in der freien Steppe umherstreifte. Jakob hingegen wurde ein feiner, zivilisierter Mann, der bei den Zelten blieb. 28)Isaak hatte Esau lieber, weil er gerne Wild aß. Rebekka aber hatte Jakob lieber.

 

-          „Esau … ein Jäger“ => Die Kennzeichnung Esaus lässt in zweifacher Weise nichts Gutes von ihm erwarten: 1)Er steht als Jäger in einer Linie mit Leuten wie Nimrod, der sich mutig in der Jagd von Tieren und selbstherrlich in der Unterwerfung von Völkern erwies (1.Mo.10,9) Ein Anführer wird in der Bibel lieber mit einem Hirten als einem Jäger verglichen. 2)Dass Esau ein Jäger ist, steht in Verbindung mit einer Hauptsünde seines Vaters Isaak, Fresssucht.

-          „bei den Zelten“ => Jakob lebt als Hirte. Dies ist ein Beruf, der in der Bibel häufig mit vorbildlichen Anführern verbunden wird.

-          „Isaak … Rebekka“ => Die Beziehung der Eltern leidet darunter, dass jeder von ihnen einen Lieblingssohn hat. Dabei ist Isaak noch verwerflicher als Rebekka: Er zieht Esau deshalb Jakob vor, weil er ihm regelmäßig ein leckeres Mahl zubereitet. Isaak und Esau sind dadurch verbunden, dass sie Speisen mehr zugeneigt sind als der Zusage Gottes. Rebekka hingegen scheint den Ausspruch Gottes verinnerlicht zu haben, wonach Jakob die Zusage Gottes erben soll.

 

25,29)Als Esau einmal erschöpft nach Hause kam, hatte Jakob gerade ein Essen zubereitet. 30)„Lass mich doch schnell etwas von dem roten Zeug da, dem roten, verschlingen“, rief Esau, „ich bin völlig erschöpft!“ Daher bekam Esau den Beinamen Edom. 31)Jakob sagte: „Nur wenn du mir vorher dein Erstgeburtsrecht abtrittst!“

 

-          „erschöpft“ => Esau kommt wohl von einer erfolglosen Jagd in der Steppe und ist infolgedessen sehr erschöpft. Jakob nutzt die Situation böswillig aus und rechnet damit, dass Esau, um seinen Heißhunger stillen zu können, einen Preis zahlen wird.

-          „Essen … rotes Zeug … verschlingen“ => Es handelt sich hier um einen Eintopf aus Linsen und wohl auch Fleisch. Esau redet wie jemand, der darauf aus ist, seine unmittelbaren körperlichen Bedürfnisse möglichst schnell zu befriedigen. Er ist im Gegensatz zu Jakob kein feiner, zivilisierter Mensch, sondern ein grober lustbetonter.

-          „Edom“ => Der Name leitet sich vom Hebräischen Wort für „rot, rot sein“ ab. Die Nachkommen Esaus werden später nach diesem Beinamen als Edomiter bezeichnet.

-          „nur wenn“ => Jakob nutzt die schlimme Situation seines Bruders aus. Er hat kein Mitgefühl und verweigert ihm eine bedingungslose Gastfreundschaft. Zwar ist es richtig von Jakob, nach dem Erstgeburtsrecht zu streben. Er zeigt, dass ihm etwas an der Zusage Gottes liegt. Aber das Mittel, das er wählt, um Erbe der Zusage zu werden, ist verwerflich. Wahrscheinlich muss hier damit gerechnet werden, dass für Jakob an dieser Stelle der materielle Vorteil des Erstgeburtsrechts noch im Vordergrund steht.

-          „Erstgeburtsrecht“ => Das Erstgeburtsrecht stand üblicherweise dem erstgeborenen Sohn einer Familie zu. Es beinhaltete das Recht, doppelt so viel wie die Brüder zu erben und Oberhaupt über den Familienclan zu werden. Bei insgesamt zwei Brüdern erbte der Sohn mit dem Erstgeburtsrecht zwei Drittel. Es beinhaltete auch die Pflicht, den Familienclan zu schützen und anzuführen. Das Erstgeburtsrecht konnte auch einem anderen Sohn als dem erstgeborenen zuerkannt werden. Dies ist im Fall von Jakob der Fall, später bei Joseph und Juda, David und Salomo. Bei den Nachkommen von Abraham ist das Erstgeburtsrecht damit verbunden, die Zusagen Gottes an Abraham zu erben und weiterzuführen.

 

25,32)Esau antwortete: „Ich sterbe vor Hunger, was nützt mir da mein Erstgeburtsrecht?“ 33)„Schwöre es mir zuvor!“, sagte Jakob. Esau schwor es ihm und verkaufte so sein Erstgeburtsrecht an seinen Bruder. 34)Dann gab ihm Jakob eine Schüssel gekochte Linsen und ein Stück Brot. Esau aß und trank, dann stand er auf und ging weg. Das Erstgeburtsrecht war ihm ganz gleichgültig.

 

-          „was nützt“ => Esau lebt nur für den Moment. Er hat keinen Blick für die Zusagen, die Gott Abraham gegeben hat und die sich nicht sofort erfüllen.

-          „schwöre“ => Die Bosheit Jakobs besteht darin, dass er hinterlistig mit der Bosheit seines Bruders rechnet, die gepaart ist mit Dummheit. Esau ist ein Mensch des Augenblicks und hat gar nicht im Blick, welche unabwendbaren Folgen sein Schwur haben wird.

-          „gleichgültig“ => Esau ist gleichgültig gegenüber dem Erstgeburtsrecht und, was schlimmer ist, gegenüber den damit verbundenen Zusagen Gottes an Abraham.

 

Esau und Jakob sind beide böse, beide handeln bis hierhin im Unglauben gegenüber der Zusage Gottes. Beide verbinden mit den Zusagen Gottes einen Segen, der persönliche Wünsche zur Erfüllung bringt. Esau ist hier die Befriedigung unmittelbarer leiblicher Bedürfnisse wichtiger als eine spätere Erfüllung materieller Bedürfnisse. Jakob denkt hier weiter: Die Erfüllung materieller Bedürfnisse auf Dauer ist wichtiger als eine Mahlzeit. Beide verstehen das Wesen der Zusage Gottes falsch. Sie verstehen nicht, dass sie im Glauben empfangen werden und dass es dabei vor allem um die Verherrlichung Gottes geht. Gott verwirft Esau wegen seiner Bosheit. Gott erwählt Jakob trotz seiner Bosheit. Gott ist frei, sich bei eine Menge von Sündern zu entscheiden, wem er Gerechtigkeit erweist und wem Gnade. Die Erwählung ist eine wichtige Grundlage dafür, dass Gottes Zusagen sich allein an denen erfüllen, die der Zusage glauben.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?