Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Sonntag, 17.03.2019, 17.15 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:
Sonntag, 10.03.2018, 15.00 Uhr

Thema:
Die Gewissheit unverbrüchlicher Gemeinschaft mit Gott

 
 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2019

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

 

2018

 

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Wir erfahren, wie Abraham durch die Erfahrung von Gottes Gnade im Glauben an die Zusage Gottes gefestigt worden ist. Abraham lernt zum einen, die Erfüllung der Zusagen Gott zu überlassen, zum andern aber auch, im Glauben an die Zusage Gottes mutig zu handeln.  (1.Mo.13,3-14,24)

 

13,3)Vom Südland aus zog Abram von Lagerplatz zu Lagerplatz bis zu der Stelle zwischen Bethel und Ai, wo er zuerst seine Zelte aufgeschlagen hatte. 4)Das war auch der Ort, an dem er den Altar gebaut hatte. Dort rief er im Gebet den Namen des Herrn an. 5)Auch Lot, der mit Abraham zog, besaß Schafe, Rinder und Zelte. 6)Das Weideland reichte für beide nicht aus. Ihre Viehherden waren nämlich zu groß als dass die beiden zusammenblieben. 7)Es gab zwischen den Hirten von Abrams Herden und denen von Lots Herden immer wieder Streit. Außerdem wohnten damals noch die Kanaaniter und die Perisiter im Land.

 

-          „zog“ => Das Leben, das Abraham bei seiner Rückkehr nach Kanaan führt, ist weiterhin das eines Nomaden, der mit seinem Besitz umherzieht.

-          „Altar … Gebet“ => Abraham ist durch die Gnade, die Gott ihm in Ägypten erwiesen hat, im Glauben gestärkt worden.

-          „Weideland“ => Als Nomade war Abraham auf das Wohlwollen der Einwohner Kanaans angewiesen. Sie duldeten es offensichtlich, dass er seine Herden in einigem Abstand von ihren Wohnorten weiden ließ. Es waren solche Nischen zwischen den Ortschaften, auf die Abram angewiesen war. Und was diese Nischen anbetraf, wurde es für Abram und Lot zusammen langsam eng.

-          „Kanaanäer … Perisiter“ => Die Kanaanäer waren die Einwohner Kanaans, die vornehmlich in befestigten Städten wohnten. Die Perisiter waren wahrscheinlich auch Nachfahren von Kanaan, lebten aber in verstreuten, offenen Ortschaften (5.Mo.3,5; 1.Sam.6,18).

8)Da sagte Abram zu Lot: „Es soll doch kein Streit zwischen uns sein, auch nicht zwischen unseren Hirten. Wir sind doch Brüder! 9)Das ganze Land steht dir offen. Trenndich von mir! Dukannst nach links gehen, dann gehe ich nach rechts; du kannst nach rechts gehen, dann gehe ich nach links.“

 

-          „Abram“ => Abram ergreift die Initiative, um den Konflikt mit Lot beizulegen. Nach dem damaligen Verständnis des Patriarchats hatte Abram die Vollmacht, seinen Neffen Lot zur Unterordnung unter ihn zu zwingen oder ihn zu verbannen. Das wäre für Abram in jedem Fall von materiellem Vorteil gewesen. Aber Abram behandelt seinen Neffen auf Augenhöhe, wie einen Bruder. Damit zeigt Abram Lot an, dass er auf jeden Fall auf eine Beilegung des Streits aus ist.

-          „trenn dich“ => Abram schätzt die Situation so ein, dass Lot sich ihm nicht friedfertig unterordnen will. Normal wäre gewesen, dass Abram Lot gegenüber klar zum Ausdruck bringt, dass er sich eine andere Gegend suchen muss und dass Abram sich zuerst aussucht, wo er bleiben möchte. Abram gibt dieses Recht an Lot ab. Der Onkel demütigt sich vor seinem Neffen und überlässt ihm die Wahl. Abram unterstreicht damit, dass er wirklich auf Frieden aus ist und keinerlei Hintergedanken hegt, die vermeintlich besten Weideplätze für sich zu sichern.

-          „du kannst“ => Mit der freien Wahl, die Abram Lot einräumt, scheint er die Zusage, die Gott ihm in Bezug auf das Land Kanaan gegeben hat, nicht wertzuschätzen und mutwillig zu gefährden. Aber Abram handelt hier im Vertrauen auf Gott. Er ist davon überzeugt, dass er die Zusage, die Gott ihm gegeben hat, nicht selber mit Streit und Gewalt verwirklichen muss. Wir können hier von Abraham wichtige Dinge für den Umgang in den Gemeinden lernen. Es kann sein, dass Geschwister auch mal über biblische Wahrheiten streiten. Sie müssen dabei aufpassen, dass sie sich dabei nicht von Rechthaberei oder Machtstreben leiten lassen, sondern von einem aufrichtigen Glauben an Gott. Da weiß man dann, dass es gar nicht darum geht, selbst recht zu behalten, sondern dass Gott verherrlicht wird.

 

13,10)Lot schaute sich um. Ersah, dass es in der Jordanebene reichlich Wasser gab. Bevor der Herr Sodom und Gomorra zerstörte, war es dort wie im Garten Gottes oder wie am Nil in Ägypten – und das bis hinab nach Zoar. 11)Deshalb entschied sich Lot für die Jordangegend und zog nach Osten. So trennten sich die beiden: 12)Abram blieb im Land Kanaan, Lot ging ins Gebiet der Jordanstädte und kam mit seinen Zelten bis nahe bei Sodom. 13)Die Bewohner von Sodom waren sehr böse Leute, die gegen den Herrn sündigten.

 

-          „Garten Gottes“ => Die ist die äußere Erscheinung der Gegend. Die Moral der Menschen, die dort leben, ist aber verwerflich. Wahrscheinlich waren die Menschen dort für ihre Boshaftigkeit allgemein bekannt.

-          „er sah“ => Lot trifft seine Entscheidung nach dem äußeren Augenschein. Materieller Wohlstand ist ihm wichtiger als moralische Integrität. Zu bedenken ist, dass Abraham ihn nicht vor die Wahl stellte: Kanaan oder Sodom. Es gab einige Gegenden, die Lot hätte wählen können, aber er entschied sich aus materialistischen Gründen für die Gegend von Sodom.

-          „deshalb entschied“ => Lot trifft eine eigenständige moralische Entscheidung, für die er selbst verantwortlich ist. Gleichzeitig gilt aber, dass Gott nicht zulässt, dass Lot sich für Kanaan entscheidet. Abram hingegen überlässt es Gott, seine Zusagen zu erfüllen.

 

13,14)Nachdem Lot sich von Abraham getrennt hatte, sagte der Herr zu Abram: „Sieh dich von hier aus nach allen Seiten um, nach Norden, nach Süden, nach Osten und nach Westen! 15)Das ganze Land, das du siehst, will ich für immer dir und deinen Nachkommen geben. 16)Ich werde deine Nachkommen so zahlreich machen wie den Staub auf der Erde. Niemand kann ihn zählen, ebenso wenig können deine Nachkommen gezählt werden. 17)Durchzieh das Land nach allen Richtungen. Dir und keinem anderen will ich es geben!“ 13,18)Abram zog mit seinen Zelten weiter und nahm seinen Wohnsitz in Hebron, bei den Eichen von Mamre. Dort baute er einen Altar für den Herrn.

 

-          „Land“ => Bei der Flucht Abrams nach Ägypten wurde die Zusage der Nachkommenschaft gefährdet durch Abrams Unglauben gefährdet, aber von Gott bewahrt. Bei dem Streit zwischen Abram und Lot geht es um die Zusage des Landes. Sie scheint durch das Angebot von Abram an Lot gefährdet zu werden. In Wirklichkeit handelt er hier im Glauben, und Gott lässt ihn eine Teilerfüllung der Landzusage erfahren.

-          „Nachkommen“ => Beide Zusagen sind eng miteinander verknüpft: Das Land braucht viele Nachkommen Abrams, die es füllen und bewirtschaften, zu einem Garten Gottes gestalten. Die Nachkommen Abrams brauchen das Land, damit sie leben können.

-           „Altar“ => Abram baut auch in seinem neuen Wohnort für Gott einen Altar. In der Beziehung zwischen Abram und Gott ist soweit alles in Ordnung: Gott hat ihm Zusagen gegeben, Abram vertraut darauf und betet Gott an.

 

14,1)Damals geschah es: Amrafel, der König von Schinar, Arjoch, der König von Ellasar, Kedor-Laomer, der König von Elam, und Tidal, der König von Gojim 2)zogen ins Feld gegen Bera, den König von Sodom, gegen Birscha, den König von Gomorra, gegen Schinab, den König von Adma, gegen Schemeber, den König von Zebojim, und gegen den König von Bela, das heißt Zoar. 3)Die letztgenannten Könige schlossen sich zusammen und zogen mit ihren Truppen in das Siddimtal, wo heute das Salzmeer ist. 4)Zwölf Jahre lang hatten sie unter der Oberherrschaft von Kedor-Laomer gestanden, im dreizehnten Jahr hatten sie dagegen aufbegehrt. 5)Jetzt im vierzehnten Jahr rückten Kedor-Laomer und die mit ihm verbündeten Könige heran. Zuerst besiegten sie Rafaiter in Aschterot-Karnajim, die Susiter in Ham, die Emiter in der Ebene von Kirjatajim 6)und die Horiter in ihrem ganzen Gebiet vom Bergland Seir bis hinunter nach El-Paran am Rand der Wüste. 7)Von dort wandten sie sich nach En-Mischpat, das jetzt Kadesch heißt, und unterwarfen die Amalekiter in ihrem ganzen Gebiet sowie auch die von Amoritern besiedelte Gegend um Hazezon-Tamar.

 

-          „König“ => Dies ist ein Leitwort in der Geschichte. Menschen beanspruchen selbstherrlich Königsherrschaft über Länder und Menschen. Abraham, der sich selbst nicht König nennt, besiegt sie und gibt am Ende Gott allein die Ehre. Gott ist in Wahrheit der Höchste, ihm allein steht es zu, über die Erde zu herrschen.

-          „Schinar … Elam … Arjoch … Kedor-Laomer“ => Dies sind Gebiete und Könige im Gebiet des heutigen Irak, des Iran und der Türkei.

-           „Oberherrschaft“ => Die Könige waren gegenüber Kedor-Laomer tributpflichtig.

-          „El-Paran“ => Wahrscheinlich ist dies Eilat am Roten Meer. Der Beutezug führt Kedor-Laomer also durch das Bergland östlich des Jordan nach Süden bis zum Roten Meer. Von dort wendet er sich nordwestlich nach Kadesch und dann nach Osten Richtung Siddimtal.

 

14,8)Der König von Sodom, der König von Gomorra, der König von Adma, der König von Zebojim und der König von Bela, da ist Zoar, zogen aus und ordneten sich zur Schlacht 9)gegen Kedor-Laomer, den König von Elam, gegen Tidal, den König von Gojim, gegen Amrafel, den König von Schinar, und gegen Arjoch, den König von Ellasar – vier Könige gegen fünf. 10)Nun war das Siddimtal voll von Asphaltgruben. In diese Gruben fielen die Könige von Sodom und Gomorra, als sie sich zur Flucht wandten. Die anderen Könige flohen in das Gebirge. 11)Die Großkönige plünderten Sodom und Gomorra und nahmen alles Hab und Gut sowie alle Lebensmittelvorräte mit. 12)Auch Abrams Neffen Lot schleppten sie mit, dazu seinen ganzen Besitz. Er wohnte damals nämlich in Sodom.

 

-          „Lot“ => Jetzt wird klar, warum diese Geschichte überhaupt berichtet wird: Lot ist von dem Krieg mitbetroffen. Und Lot ist der Neffe von Abram. Weil die Großkönige einen Angehörigen Abrahams gekidnappt haben, bringen sie Gottes Fluch über sich.

-          „wohnte“ => Lot befindet sich in einer Abwärtsbewegung. Um eines materiellen Vorteils willen war er bereit, sich die Gegend bei Sodom als Weideland für seine Herden zu wählen. Jetzt wohnt er sogar dort im Ort. Aus Habsucht ist er bereit, zumindest ein Stück weit an der Gemeinschaft der Sünder in ihren Sünden teilzuhaben.

 

14,13)Einer von denen, die sich retten konnten, kam zu Abram, dem Hebräer, und berichtete ihm alles. Abram lebte damals bei den Eichen des Amoriters Mamre, der ein Bruder von Eschkol und Aner war; alle drei waren mit Abram verbündet. 14)Als Abram hörte, dass sein Bruder in Gefangenschaft geraten war, rief er seine kampferprobten Leute zusammen, 318 zuverlässige Männer, die alle in seinen Zelten geboren worden waren. Mit ihnen jagte er den siegreichen Königen nach, bis er sie in der Gegend von Dan einholte. 15)Er teilte seine Männer in verschiedene Gruppen und überfiel die Könige bei Nacht. Er besiegte sie verfolgte sie bis nach bis nach Hoba nördlich von Damaskus. 16)Den ganzen Besitz seines Neffen Lot brachte er wieder zurück, auch Lot selbst samt den verschleppten Frauen und den übrigen Gefangenen.

 

-          „Amoriter“ => Wahrscheinlich eine allgemeine Bezeichnung für die Einwohner Kanaans.

-          „318“ => Das ist eine erstaunlich hohe Zahl von Knechten, die Abraham hat. Es sind nicht einmal alle darin enthalten, sondern nur diejenigen, die in seinen Zelten geboren worden sind, die also Abraham ihr ganzes Leben lang gekannt und schätzen gelernt haben. Demzufolge muss Abraham zu jener Zeit einer der wohlhabendsten und mächtigsten Männer in Kanaan gewesen sein. Die Truppengröße der Könige wird wohl ein Vielfaches von dem betragen haben, aber auch nicht zu viele, vielleicht 1000-2000 Soldaten.

 

14,17)Als Abram nach seinem Sieg über Kedor-Laomer und die anderen Könige zurückkehrte, zog ihm der König von Sodom entgegen ins Schawetal, das jetzt Königstal heißt.

 

-          „zog … entgegen“ => Das hebr. Zeitwort kann Unterschiedliches bedeuten. Es kann sich darauf beziehen, dass jemand einem anderen freundlich entgegenkommt und begrüßt. Es kann aber auch so viel bedeuten wie jemanden treffen und konfrontieren. Letzteres ist hier gemeint. Der König von Sodom begegnet Abram unfreundlich. Er ist undankbar, als er seinen Besitz aus der Beute zurückfordert.

-          „Königstal“ => Abram und der König von Sodom treffen sich in der Nähe von Jerusalem, wo Melchisedek als König regiert.

 

14,18)Aber Melchisedek, der König von Salem, brachte Brot und Wein heraus. Er war nämlich Priester Gottes, des Höchsten. 19)Er segnete Abram und sagte: „Der höchste Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, segne dich! 20)Und gepriesen sei Gott, der Höchste, dafür, dass er dir den Sieg über deine Feinde gegeben hat!“ Abram gab ihm den zehntenTeil von allem, was er bei sich hatte.

 

-          „Melchisedek“ => Seine Name bedeutet „König der Gerechtigkeit“ oder „Mein König ist gerecht“. Er bereitet für Abraham und wahrscheinlich auch für alle, die bei ihm sind, eine Mahlzeit zu. Im Gegensatz zum König von Sodom ist er gastfreundlich.

-          „Priester Gottes, des Höchsten“ => Melchisedek hat in Kanaan von Salem aus als Priester bezeugt, dass der Gott, der Abraham berufen hat, der eine und wahre Gott ist. Woher er das wusste, erfahren wir nicht. Gott muss es ihm irgendwie offenbart haben.

-          „der Himmel und Erde geschaffen hat“ => Hier wird Gott nicht nur als Schöpfer der Welt, sondern auch als Geber aller guten Gaben angerufen. Melchisedek weiß wohl darum, dass Gott Abram feste Zusagen gegeben hat, unter anderem, dass er ihn segnen wolle. Dementsprechend segnet er, der über Abram steht, diesen und bekräftigt damit die Zusage Gottes an ihn.

-          „Sieg … gegeben“ => Gott ist in der Geschichte der wahre König. Er hat Abram beigestanden. Er hat die verflucht, die Lot, seinen Angehörigen, verflucht haben.

-          „zehnten Teil“ => Kedor-Laomer war in den Krieg gezogen, um sich seinen Tribut, der ihm von den Königen verweigert worden war, zu holen. Als er ihn dann hat, nimmt Abram ihm den Tribut wieder ab und gibt ihm Gott, dem wahren König. Gott erscheint in der Erzählung zunächst abwesend, die Könige scheinen den Lauf der Dinge zu bestimmen. In Wirklichkeit aber ist Gott der wahre König, der regiert.

 

14,21)Der König von Sodom hingegen forderte Abram auf: „Gib mir meine Leute zurück! Alles andere kannst du behalten.“ 22)Aber Abram erwiderte: „Ich schwöre bei Jahwe, dem höchsten Gott, der Himmel und Erde gemacht hat: Ich behalte nichts von dem, was dir gehört, auch nicht einen Faden oder Schuhriemen! Du sollst nicht behaupten können: ´Ich habe Abram reich gemacht.` 24)Ich nehme nichts für mich! Nur das nehme ich, was meine Leute bereits verzehrt haben und was von der Beute auf meine Bundesgenossen Aner, Eschkol und Mamre entfällt. Die sollen ihren Anteil behalten.“

 

-          „gib … kannst behalten“ => Der König von Sodom ist undankbar gegenüber Abram. Er fordert von ihm seine Leute zurück. Das Angebot an Abram, er könne alles weitere behalten, ist wohl vordergründig großzügig aber nicht ohne Hintergedanken. Er möchte, was Abram vorausahnt, ihn dann in der Umgegend als gierig und selbstherrlich verunglimpfen können.

-          „die sollen ihren Anteil behalten“ => Abraham ist als Anführer der Befreier gerecht und großzügig.

-          Das Vorbild Abrahams => Abram hat sich einst gegenüber Lot gedemütigt und ihm die Wahl des Landes überlassen, um Frieden zu bewahren. Lot gerät wegen seiner Fehlentscheidung in Kriegswirren mit hinein. Als er gekidnappt wird, riskiert Abram sein Leben, um ihn zu befreien. Abraham denkt nicht: „Jetzt kriegst du, was du verdienst!“, sondern ist barmherzig. Abraham beweist auch unglaublichen Mut. Er ist davon überzeugt, dass er mit Gott auf seiner Seite Dinge tun kann, die sonst nicht möglich sind. Und er tut sie dann auch. Abraham zeigt uns weiter, dass Glaube manchmal passiv zurücktritt und darauf wartet, wie Gott eine Sache hinausführt. In anderen Situationen weiß sich der Glaube mit der Hilfe Gottes auch zu klugen und mutigen Taten berufen. Und schließlich sieht Abraham das, was er hat, als Gottes Gabe an. Er weiß, dass die ganze Erde Gott gehört und er mit seinem Besitz so umzugehen hat, dass Gott verherrlicht wird.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?