Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Freitag, 30.08.2019, 14.47 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2019

Freitag, 30.08.2019 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 1,16-32

Donnerstag, 22.08.2019 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung zum Römerbrief

Donnerstag, 15.08.2019 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 6,7-18

Freitag, 09.08.2019 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,19-6,6

Dienstag, 06.08.2019 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,13-18

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

 

2018

 

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Einleitung zum zweiten Johannesbrief

 

Sehr starke Ähnlichkeiten weisen darauf hin, dass der Verfasser des ersten Johannesbriefes auch den zweiten Johannesbrief verfasst hat. Er bezeichnet sich als den „Ältesten“, das heißt er war den ursprünglichen Adressaten unter dieser Bezeichnung bekannt. Manche Ausleger gehen davon aus, dass es sich bei diesem „Ältesten“ um einen anderen Johannes handelt als den Apostel. Sie verweisen auf eine Aussage beim frühen Kirchenhistoriker Eusebius, der den noch früheren Zeugen Papias zitiert. Dieser spricht davon, dass es in Ephesus etwa zeitgleich zum Apostel Johannes einen anderen Johannes gegeben habe, der als der „Älteste“ bekannt war. Daher gehen diese Ausleger davon aus, dass dieser besagte Älteste Johannes sämtliche Johannesbriefe verfasst hat. Der Verfasser des ersten Johannesbriefes gibt sich aber als ein permanenter Augenzeuge von Jesus Christus zu erkennen. Von einem anderen Johannes als dem Apostel, der ein Augenzeuge von Jesus gewesen sei, ist nichts bekannt.

Die Adressaten sind „die erwählte Herrin und ihre Kinder“. Dies ist wohl eine übertragene Redeweise, die sich aus dem Alten Testament herleitet. Dort ist häufig vom Volk Israel als der Frau Jahwes die Rede und von den Israeliten als den Kindern dieser Frau. Johannes bezieht sich mit dem Ausdruck „Herrin“ auf eine Ortsgemeinde und mit „ihre Kinder“ auf die Gemeindeglieder.

Johannes warnt die Gemeinde in dem Brief vor bestimmten Irrlehrern. Es scheint sich um dieselben zu handeln, vor denen er schon im ersten Johannesbrief warnt. Sie leugnen vor allen Dingen, dass Jesus der Christus ist und offenbaren sich damit als Antichristen. Sie ziehen umher und versuchen auch immer wieder, in christlichen Gemeinden einzukehren, um dort ihre Irrlehre zu verbreiten. Johannes fordert die Gemeinde auf, sie nicht in ihrer Mitte zu dulden und wirken zu lassen.

 

1)Der Älteste an die von Gott erwählte Herrin und ihre Kinder. Ich liebe euch in der Wahrheit, und ebenso wie ich lieben euch auch alle anderen, die die Wahrheit erkannt haben. 2)Ja, die Liebe, die uns verbindet, gründet sich auf die Wahrheit, die in uns bleibt und die für immer bei uns ist. 3)Die Gnade, die Barmherzigkeit und der Frieden von Gott, dem Vater, und von Jesus Christus, dem Sohn Gottes, des Vaters, werden mit uns sein, mit uns, die wir in der Wahrheit und in der Liebe sind.

 

-          „der Älteste“ => Die Selbstbezeichnung ist hier wohl nicht bloß auf das Ältestenamt gemünzt. Von Ältesten dieser Art ist im Neuen Testament nur in der Mehrzahl die Rede. Die Selbstbezeichnung weist auf jemanden hin, der sich mit väterlicher Autorität der Gemeinde zuwendet.

-          „erwählt“ => Bei Johannes ist, wie auch bei den anderen Autoren des Neuen Testaments, die Erwählung dem Glauben vorgeordnet: Jemand kommt zum Glauben an Jesus, wenn und weil Gott ihn erwählt hat. Bei Johannes kommt die Betonung zum Ausdruck, dass es durch die Erwählung zu einer Zweiteilung der Menschheit kommt. Gott erwählt Menschen aus der „Welt“, die Gott feindlich gesinnt ist. Sie stehen nicht mehr unter der Herrschaft der Welt, sondern sind Angehörige der Familie Gottes geworden.

-          „erwählte Herrin und ihre Kinder“ => Dies sind zwei Bezeichnungen für eine Ortsgemeinde oder mehrere in einem Gebiet: „Herrin“ bezeichnet die Gemeinde als Ganzes, „Kinder“ die einzelnen Gemeindeglieder. Darauf weist der weitere Verlauf des Briefes hin: In Vers 5 wird die Herrin gebeten, „einander“ Liebe zu erweisen, was darauf hinweist, dass die Herrin aus mehreren Personen besteht. Ansonsten überwiegt die Anrede in der 2.Per.Pl..

-          „in der Wahrheit“ => Dies könnte die Art und Weise bezeichnen, mit der Johannes die Gemeinde liebt, nämlich aufrichtig. Mit Blick auf den Gebrauch des Wortes „Wahrheit“ am Ende des Verses und in Vers 2 ist es aber besser, hier von der Wahrheit als dem Bereich auszugehen, in dem sie vereint sind. Johannes liebt die Adressaten als seine Geschwister, weil er mit ihnen durch den gemeinsamen Glauben an die Wahrheit verbunden ist.

-          „in der Wahrheit und in der Liebe“ => Möglich ist die Deutung, dass Johannes hier die Folgen nennt, die Gottes Gnade an denen, die sie empfangen, haben: Sie lässt sie in der Wahrheit und in der Liebe sein. Naheliegender aber ist die Deutung, wonach Umstände genannt werden, in denen die Gnade Gottes erfahren wird. Sie wird von denen erfahren wird, die in der Wahrheit und in der Liebe sind.

-          Anwendung: Für Johannes bilden Wahrheit und Liebe eine Einheit. Jemand ist „in der Wahrheit“, wenn er auf Jesus Christus vertraut. Dieses Vertrauen ist untrennbar verbunden mit Fakten über Jesus, vor allem aber der Deutung dieser Fakten im Neuen Testament. Wenn jemand in der Wahrheit steht und an Jesus glaubt, erkennt er in ihm die Liebe Gottes und wird mit Liebe zu Gott und dem Nächsten erfüllt. Die Wahrheit zu erkennen, beinhaltet vor allem, sie mit dem Verstand zu erfassen. Ihre Erkenntnis ist aber untrennbar verbunden mit der Liebe, mit der man der Wahrheit innerlich den angemessenen Wert beimisst. Und die Liebe ist an und für sich kein Wert, sondern entscheidend ist, wen oder was man liebt. Die Liebe ihrerseits also ist die innere Eigenschaft, mit der wir der Wahrheit den angemessenen Wert beimessen und uns über sie freuen. Wir lieben Gott angemessen, wenn wir uns über ihn mehr freuen als an allem anderen. Wahrheit und Liebe gehören im Blick auf Gottes Offenbarung also so zusammen: Ob jemand Gott in Christus erkannt hat, zeigt sich notwendig darin, dass er ihn über alles liebt.

 

4)Ich habe mich sehr gefreut, über einige deiner Kinder zu erfahren, dass sie gemäß der Wahrheit leben, wie es dem Gebot, welches wir vom Vater empfangen haben, entspricht. 5)Damit bin ich bei meinem Anliegen, liebe Herrin. Ich schreibe dir nicht über irgendein neues Gebot, sondern über das, was uns von Anfang an gegeben worden ist: Wir sollen einander Liebe erweisen. 6)Darin besteht die Liebe, dass wir unser Leben im Gehorsam gegenüber seinen Geboten führen. Darin besteht das Gebot, welches ihr von Anfang an gehört habt, dass wir unser Leben im Gehorsam gegenüber der Wahrheit führen.

 

-          „einige deiner Kinder“ => Dies ist möglicherweise ein Hinweis darauf, dass Johannes andere Gemeindeglieder als nicht fest im Glauben stehend ansieht.

-          „Gebot“ => Was Johannes unter dem einen Gebot des Vaters versteht, ist wohl vom ersten Johannesbrief (siehe 3,23) her zu deuten: Wir sollen an Jesus glauben und die Glaubensgeschwister lieben.

-          „von Anfang an“ => Dies bezieht sich zum einen auf die Zeit zurück, in der Jesus seine Jünger unterweisen hat. Zum andern ist wohl auch daran gedacht, dass das Gebot der Liebe bis an den Anfang der Welt zurückgeht. Das, wozu der Mensch von seiner Schöpfung an im Wesentlichen bestimmt ist, ist zu lieben.

-          „Geboten“ => Die Liebe erweist sich im Gehorsam in den verschiedenen Lebensbereichen als echt. Die Gebote, die Johannes hier meint, orientieren sich wohl an den zehn Geboten. Es geht aber eigentlich um die Anweisungen, die Jesus auf der Grundlage der zehn Gebote seinen Jüngern gegeben hat.

-          „gegenüber der Wahrheit“ => Wörtlich heißt es nur „in ihr“. Dies kann sich mit Blick auf das, was davor steht, auf die Liebe beziehen. Demnach besteht das Gebot darin, in der Liebe zu leben. Plausibler aber scheint die Verbindung mit Vers 7 zu sein: Die Notwendigkeit, in der Wahrheit zu leben, ergibt sich daraus, dass Irrlehrer in der Welt wirksam sind und die Wahrheit bestreiten.

 

7)Denn zahlreiche Verführer sind in die Welt hinausgegangen. Sie bekennen nicht, dass Jesus Christus ins Fleisch gekommen ist. Wer das leugnet, ist der Verführer schlechthin; er ist der Antichristus. 8)Gebt auf euch Acht, damit ihr nicht das verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vielmehr den vollen Lohn empfangt! 9)Jeder, der über die empfangene Lehre hinausgeht und somit nicht in der Lehre von Christus bleibt, hat Gott nicht. Wer aber in dieser Lehre bleibt, der hat sowohl den Vater als auch den Sohn.

 

-          „hinausgegangen“ => Johannes hat hier Irrlehrer vor Augen, die sich einmal zu Christus bekannt haben und Mitglieder in den christlichen Gemeinden gewesen sind. Dann aber sind sie in den Gemeinden als Irrlehrer aufgetreten und von ihnen ausgeschlossen worden. Seitdem ziehen sie umher und versuchen insbesondere Christen für ihre Irrlehre zu gewinnen. Sie sind so gefährlich, weil sie behaupten, von dem wahren Christus zu reden.

-          „ins Fleisch gekommen“ => Die Irrlehrer leugnen, dass Gottes Sohn wahrer Mensch geworden und für unsere Schuld am Kreuz gestorben ist. Beides ist vom ersten Johannesbrief gesehen der Hauptinhalt ihrer Irrlehre. Damit können sie nicht mehr als Christen angesehen werden, auch wenn sie sich noch so nennen mögen.

-          „er ist der Antichristus“ => Johannes spricht im ersten Johannesbrief von dem Antichristen, der kommen soll. Er ist aber schon da in Gestalt der Irrlehrer, also vieler Antichristen. Es bleibt offen, ob Johannes den einen Antichristus am Ende der Geschichte erwartet, oder ob dieser sich in den vielen Antichristen bis zum Ende offenbart.

-          „was wir erarbeitet haben“ => Johannes und seine Mitarbeiter sind es gewesen, die die Gemeindeglieder zum Glauben geführt haben.

-          „den vollen Lohn“ => Gemeint ist das ewige Leben.

-          „ über … hinausgeht“ => In der Irrlehre ist von Jesus Christus die Rede. Aber sie geht über das hinaus, was die Apostel über ihn gelehrt haben. Und das, was darüber hinausgeht, ist so schwerwiegend falsch, dass es zentrale Inhalte der Lehre von Christus umstößt.

-          „Lehre von Christus“ => Es geht hier wohl um die Lehre, die Christus zum Inhalt hat und die uns durch die Apostel überliefert worden ist. Es könnte auch die Lehre sein, die von Christus kommt. Nur muss hierbei bedacht werden, dass die Apostel die Lehre von Jesus nicht nur übernommen, sondern auch unter der Eingebung des Heiligen Geistes entfaltet haben.

 

10)Wenn jemand zu euch kommt und etwas anderes verkündet als diese Lehre, dann nehmt ihn nicht bei euch auf und grüßt ihn nicht! 11)Denn wer ihn grüßt, macht sich mitschuldig an seinem bösen Tun.

 

-          „nehmt ihn nicht bei euch auf“ => Hiermit verbietet Johannes der Gemeinde nicht, Irrlehren, die in Not oder bedürftig sind, Hilfe und Gastfreundschaft zu erweisen. Aber wenn sie als Irrlehrer unterwegs sind, sollen sie von der Gemeinde keinerlei Unterstützung für ihre Arbeit erfahren. Gastfreundschaft beinhaltete damals mehr als heute. Sie galt nicht Freunden, sondern Fremden. Damit verbunden war, dass ein Gast, der in dem Ort fremd war und keine Rechte genoss, unter den rechtlichen Schutz eines Patrons kam. Dies mochte einem Fremden, der in Not war und ein Irrlehrer, gewährt werden. Aber er sollte nicht die Gelegenheit bekommen, in der Gemeindeversammlung zu sprechen.

Johannes geht es darum, sich nicht mit Irrlehrern zu solidarisieren. Dies würde nach damaligem Verständnis von Gastfreundschaft automatisch geschehen, würde man einen Irrlehrer aufnehmen.

-          „grüßt ihn nicht“ => Es geht hier aber wohl um einen Gruß, der die Einleitung zu einem Gespräch unter vier Augen darstellt, in dem der Irrlehrer Gelegenheit bekommt, seine Irrlehre zu vermitteln. Er wird auf diese Weise, gewollt oder ungewollt, als Bruder anerkannt. Die Warnung mag uns harsch erscheinen. Zu bedenken ist aber, dass in der damaligen jungen Christenheit es üblich und wichtig war, dass christliche Lehrer mit der apostolischen Lehre in die Gemeinden gingen. Da war es enorm wichtig, sich von solchen Lehrern abzugrenzen, die scheinbar christlich waren, aber in Wirklichkeit schwerwiegende Irrlehren verbreiteten.

-          „macht sich mitschuldig“ => Christen sollen es vermeiden, Irrlehrer als Glaubensgeschwister dastehen zu lassen. Andere denken dann, dass die Irrlehre Bestandteil des christlichen Glaubens ist.

 

12)Ich hätte euch noch vieles mitzuteilen, aber ich möchte es nicht mit Papier und Tinte tun. Vielmehr hoffe ich, euch demnächst besuchen zu können. Dann kann ich persönlich mit euch reden, auf dass unsere Freude vollkommen werde. 13)Es grüßen dich die Kinder deiner auserwählten Schwester.

 

-          „persönlich mit euch reden“ => Wörtlich heißt es „von Mund zu Mund“. Johannes bezieht sich entweder darauf, dass er und die Gemeinde dann miteinander reden können. Besser passt vom Zusammenhang her, dass er mit ihnen reden kann. Er könnte ihnen ja noch einiges mehr schreiben, lässt es aber, um es ihnen dann zu sagen. Wahrscheinlich geht es Johannes darum, die Gemeinde dann, wenn er sie besucht, weiter im Glauben zu stärken.

-          „unsere Freude“ => Es geht hier wohl um die gemeinsame Freude, die in der Gemeinschaft des Glaubens erfahren wird.

-          „dich … Kinder … Schwester“ => Johannes kehrt hier zurück zur bildlichen Redeweise. Er spricht die Gemeinde als Frau, als Herrin an. Seine eigene Ortsgemeinde bezeichnet er als ihre Schwester. Beide Frauen haben Kinder, die die Gemeinde bilden. Die bildliche Redeweise wird daran erkennbar, als es nicht die Schwester ist, die die Herrin grüßt, sondern ihre Kinder.

 

Schlussanwendung:In Vers 10 bringt Johannes das Hauptanliegen seines Briefes zum Ausdruck. Eine klare Abgrenzung von Irrlehrern wird dann notwendig, wenn sie scheinbar für den christlichen Glauben eintreten. Es braucht auch heute eine klare Abgrenzung von Religionen, die sich auf die Bibel berufen, aber das Evangelium von Jesus Christus ablehnen oder aushöhlen. Dazu gehören das Judentum und christliche Sekten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?