Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Donnerstag, 18.07.2019, 21.19 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2019

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

 

2018

 

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

1)       Gott belehrt Abraham darüber, dass sich die Erfüllung seiner Zusagen über einen langen Zeitraum hinzieht. Abraham muss selbst noch auf einen Nachkommen warten. Aber bei all dem, lässt Gott ihn seine Gemeinschaft erfahren, er lässt Abraham durch seinen Glauben als gerecht gelten.  (1.Mo.15,1-21)

 

15,1)Einige Zeit danach erging das Wort des Herrn an Abram, er empfing eine Offenbarung: „Hab keine Angst, Abram, ich bin dein Schild! Du sollst reich belohnt werden.“ 2)Doch Abram erwiderte: „Jahwe, mein Herr, was willst du mir denn geben? Ich sterbe ja ohne Kinder, und meinen Besitz erbt Elieser aus Damaskus.“ 3)Abram bekräftigte: „Sieh doch, du hast mir keinen Nachkommen geschenkt, und so wird mich nun mein Sklave beerben!“

 

-          „Schild“ => Gott vergleicht sich hier mit einem Krieger, der Abram vor Feinden beschützt. Das Bild leitet sich aus der vorhergehenden Schilderung Abrams als Krieger her. Er hat im Auftrag Gottes gekämpft und steht unter seinem besonderen Schutz.

-          „belohnt“ => Abram hat nach dem Feldzug auf einen Lohn verzichtet. Er hatte eigentlich Anspruch darauf, vom König von Sodom eine Bezahlung, eine Art Sold, zu erhalten. Auf den hat Abram aber verzichtet, um dem König von Sodom keinen Anlass zu bieten, falsche Gerüchte in die Welt zu setzen. Gott ermutigt Abram nun mit der Zusage, dass er ihn reich für seinen Feldzug belohnen wird.

-          „was …?“ => Abram klagt hier, und seine Klage ist vom Zusammenhang her nicht als Zeichen seines Unglaubens zu deuten, sondern des Glaubens. In der Klage hält Abram beide Aspekte der Zusage Gottes zusammen, Land und Nachkommenschaft. Welchen Sinn haben alle Gaben, die Gott Abraham schenkt, einschließlich des Landes, wenn er keinen Nachkommen hat, der dies erben wird? Es hat dann ja nur den Sinn, dass Abram diese Gaben Gottes genießen kann, solange er lebt. Die Zusage Gottes aber bleibt dann unerfüllt.

 

15,4)Aber der Herr antwortete ihm darauf mit folgenden Worten: „Nein, nicht dieser wird dich beerben, sondern einen leiblichen Sohn wirst du zeugen, der wird dich beerben!“ 5)Dann führte er Abram (aus dem Zelt) hinaus und sagte: „Sieh hinauf zu den Sternen am Himmel! Kannst du sie zählen? So unzählbar werden deine Nachkommen sein.“

 

-          „dann“ => Gott bekräftigt in Vers 4 zunächst die Zusage, dass Abram einen leiblichen Sohn zeugen wird, der ihn beerbt, auf den also die Zusage Gottes übergeht. Dass es nicht nur um diesen einen Nachkommen geht, macht Gott in Vers 5 deutlich: Abram wird durch den leiblichen Sohn unzählbar viele Nachkommen haben. Die Zusage reicht also weit in die Zukunft hinein.

-          „Sterne am Himmel“ => Gott verbindet die Zusage vieler Nachkommen mit dem von ihm geschaffenen Heer der Sterne. Die Sterne bezeugen in ihrer Vielzahl und Ordnung Gottes Macht und Weisheit. Mit derselben Macht und Weisheit wird er die Zusage, die er Abram gegeben hat, einlösen. Die Sterne erscheinen von Nacht zu Nacht immer wieder in derselben Ordnung. Sie unterstreichen für Abram immer wieder die Gültigkeit der Zusage Gottes.

 

6)Abram vertraute dem Herrn. Und der Herr rechnete ihm dies als Gerechtigkeit an.

 

-          „vertraute“ => Es wird keine Antwort Abrams auf die Zusage Gottes hin berichtet. Sein Schweigen wird als vertrauensvolle Annahme der Zusage erklärt. Das Vertrauen, welches Abram Gott entgegenbringt, gründet sich auf dessen Zusage und wird durch sie geschaffen. Durch das Vertrauen auf Gottes Zusage ehrt Abram ihn und verherrlicht ihn. Er lässt Gott nämlich als jemanden dastehen, der absolut zuverlässig und vertrauenswürdig dastehen. Der Inhalt der Zusage widerspricht ja dem, was Abram gerade erfährt. Er verlässt sich ganz darauf, dass Gott wahrhaftig ist und nicht lügt.

-          „rechnete an“ => Gott rechnet Abram sein Vertrauen auf die Zusage als Gerechtigkeit an. Er lässt ihn vor sich als gerecht gelten und macht dabei nicht seine Werke zur Grundlage, sondern sein Vertrauen. Dies bestätigt sich in der ganzen Geschichte Gottes mit Abram. Wenn Abram ungehorsam wird, bricht Gott nicht die Beziehung zu ihm ab, sondern bringt ihn durch die Zusage wieder zurecht und lässt ihn im Glauben vor ihm leben.

-          „Gerechtigkeit“ => Ein Mensch muss gerecht sein, wenn er in der Gegenwart Gottes und in der Gemeinschaft mit ihm leben will. Die dafür geforderte Gerechtigkeit bemisst sich an Gottes Maßstäben, an seiner Heiligkeit. Diese Gerechtigkeit ist allein Gott eigen. Gott selbst muss den Menschen einen Weg eröffnen, dass sie, mit seiner Gerechtigkeit bekleidet, in seine Gegenwart treten dürfen und seine Gemeinschaft erfahren. Gott rechnet diese Gerechtigkeit denen zu, die seiner Zusage vertrauen und ihn auf diese Weise als den allein heilschaffenden Gott anerkennen.

 

15,7)Weiter sagte der Herr zu Abram: „Ich bin Jahwe, der dich aus Ur in Chaldäa geführthat, um dir dieses Land zu geben, auf dass du es in Besitz nimmst.“ 8)Abram fragte daraufhin: „Jahwe, mein Herr, kann ich denn sicher sein, dass ich es besitzen werde? Gib mir doch eine Bestätigung dafür!“

 

-          „geführt hat“ => Diese Selbstvorstellung Gottes gleicht stark derjenigen im ersten Gebot: „Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus dem Land Ägypten herausgeführt hat.“ Die Herausführung Abrams aus Ur und die Herausführung Israels aus Ägypten sind die zwei entscheidenden Ereignisse, durch die Gott das Volk Israel heranbildet.

-          „Bestätigung“ => Wörtlich fragt Abram, woran er erkennen kann, dass er das Land besitzen wird. Mit der Frage bringt Abram keinen Unglauben zum Ausdruck. Sondern wie schon in 15,2.3 ist sie eine Klage, mit der sich Abram vertrauensvoll an Gott wendet.

 

9)Da befahl der Herr ihm: „Bring mir eine dreijährige Kuh, eine dreijährige Ziege, einen dreijährigen Schafbock, eine Turteltaube und eine junge Taube!“ 10)Abram holte Gott die Tiere, zerteilte jedes (der Länge nach) in zwei Hälften und legte die Teile einander gegenüber. Die Vögel zerteilte er nicht. 11)Es fielen dann Raubvögel über die Stücke her, aber Abram verscheuchte sie.

 

-          „zerteilte … legte gegenüber“ => Es scheint, dass Abram nach dem Befehl Gottes, bestimmte Tiere herbeizuholen, wusste, um was für ein Ritual es sich dann handeln würde. Die Bedeutung des Rituals wird als bekannt bei den ursprünglichen Lesern vorausgesetzt und nicht näher erläutert. Es gibt Hinweise in außerbiblischen Quellen aus jener Zeit, die die Bedeutung des Rituals erklären. Den deutlichsten biblischen Hinweis liefert Jer.34,18.19. Demnach handelt es sich hierbei um ein Ritual zur Einsetzung eines Bundes oder Abkommens. Die Bündnispartner oder einer von ihnen gehen (geht) zwischen den zerteilten Tierkadavern hindurch. Er stellt sich damit unter einen Fluch: Sollte er den Bund oder das Abkommen brechen, soll es ihm so ergehen, wie den Tieren, zwischen denen er hindurchgegangen ist.

-          „Raubvögel“ => Dieser Vorfall wird wohl deshalb erwähnt, weil er symbolische Bedeutung hat. Die Raubvögel stehen bildlich wahrscheinlich für den Pharao und Ägypten. Die Raubvögel fallen über die zerteilten Tiere her und attackieren damit sozusagen den Bundesschluss. Die Ägypter stellen sich später gegen die Israeliten und lassen sie nicht in das Land ziehen, das Gott ihnen zugesagt hat.

 

15,12)Als die Sonne unterging und Abram in einen tiefenSchlaf fiel, legte sich eine tiefe, angsteinflößendeFinsternis auf ihn.

 

-          „tiefer Schlaf“ => Abram fällt durch Gottes Wirken in einen unnormal tiefen Schlaf.

-          „angsteinflößende Finsternis“ => Gott begegnet Abram in dem tiefen Schlaf. Die Begegnung löst in Abram große Angst aus, weil Gott ihm in Finsternis begegnet. Die Finsternis steht mit der Voraussage der Zukunft, die dann erfolgt, in Verbindung. Die Nachkommen Abrams werden in einem fremden Land für lange Zeit unterdrückt werden. Finsternis wird auch Gottes Gericht über die Ägypter begleiten, wenn Gott sein Volk aus Ägypten befreit.

 

13)Der Herr sagte zu ihm: „Das sollst du unbedingt wissen: Deine Nachkommen werden als Fremde in einem Land leben, das ihnen nichtgehört. Man wird sie unterdrücken und zu Sklavendiensten zwingen, und zwar für vierhundertJahre.

 

-          „nicht gehört … unterdrücken“ => Gott kündigt im Voraus an, dass er die Nachkommen von Abram so führen wird, dass es der Erfüllung seiner Zusagen zu widersprechen scheint. Abram wird Nachkommen haben, aber sie werden für lange Zeit als Fremde in Ägypten leben. Dort werden sie für lange Zeit unterdrückt und versklavt werden. Nach so langer Zeit der Unterdrückung durch die damalige Weltmacht Ägypten scheint es menschlich gesehen unmöglich zu sein, dass es dann überhaupt noch Nachkommen Abrams geben wird, die ein zugesagtes Land von Gott empfangen können.

-          „vierhundert Jahre“ => Dies ist eine ziemlich lange Zeit, in der die Nachkommen Abrams auf die Erfüllung der Landverheißung warten müssen. Dies weist darauf hin, dass Gott, wenn es um die volle Erfüllung seiner Zusagen geht, sich ziemlich viel Zeit lässt. Seine Zusagen an Abram sind mittlerweile etwa 4000 Jahre alt und wir warten immer noch darauf, dass sie sich mit der Wiederkunft von Christus voll erfüllen. Es kann jetzt immer noch länger dauern als wir annehmen.

 

14)Aber dann werde ich über das Volk, das sie unterdrückt, ein Strafgericht halten. Dann werden sie von dort mit reichem Besitz wegziehen. 15)Was aber dich anbetrifft, du wirst zu deinen Vorfahren inFrieden gehen und im gutenAlter begraben werden.

 

-          „in Frieden“ => Hiermit ist nicht eine friedvolle Begegnung mit seinen Vorvätern gemeint. Vielmehr weist der Ausdruck „in Frieden“ zurück auf ein Leben, in dem Abram viel Glück, Frieden und Wohlstand erlebt hat.

-          „gutes Alter“ => Gemeint ist ein hohes, reifes Alter. Mit „reif“ ist hierbei so viel gemeint wie, dass man Gottes Güte und Gaben in diesem Leben in einem solchen Ausmaß erfahren hat, wie dies eben in diesem Leben möglich ist.

 

16)Erst in der vierten Generation werden deine Nachkommen hierher zurückkehren. Denn die Schuld der Amoriter hat bis jetzt ihr vollesMaß noch nicht erreicht.“

 

-          „Generation“ => Gemeint ist hier eine Lebensspanne von etwa 100 Jahren.

-          „Amoriter“ => Sie stehen stellvertretend für alle Völker, die in Kanaan leben.

-          „volles Maß“ => Hiermit soll nicht zum Ausdruck gebracht werden, dass ein Volk erst ein bestimmtes Maß an Sünden vollmachen muss, ehe Gott es richten kann oder richten darf. Vielmehr hat Gott die Freiheit, im Blick auf sündige und verlorene Völker nach eigenem Ermessen festzusetzen, wann die Zeit dafür gekommen ist, endgültig gerichtet zu werden. Zu bedenken ist dabei ja, dass jedes Volk zu jeder Zeit gerichtsreif ist. Ein Volk, das noch kein endgültiges Gericht erfahren hat, lebt von der unverdienten Nachsicht Gottes. Gott ist ein geduldiger Gott. Aber wieviel Geduld er gegenüber einzelnen Völkern an den Tag legt, das kann ihm niemand vorschreiben. Im Blick auf die Einwohner Kanaans hat er sich dazu entschlossen, noch 400 Jahre Geduld mit ihnen zu haben.

 

15,17)Als die Sonne untergegangen und es ganz dunkel geworden war, erschienen plötzlich ein rauchenderOfen und eine Feuerfackel, die fuhren zwischen den zerteilten Tieren hindurch.

 

-          „rauchender Ofen … Feuerfackel“ => Sie zeigt sichtbar die Gegenwart des unsichtbaren Gottes an. Es ist also Gott selbst und Gott allein, der die bildliche Schwurhandlung vollzieht. Gott allein tritt für die Gültigkeit seiner Zusagen an Abram ein. Sollte er Abrams Nachkommen nicht das Land Kanaan geben, soll ihn der Fluch treffen. Abram bekommt hier ein sichtbares und sicheres Zeichen dafür, dass Gott selbst für die Erfüllung seiner Zusagen Sorge trägt, egal was es ihn kosten mag.

 

18)An jenem Tag schloss der Herr einen Bund mit Abram …

 

-          „Bund“ => Der Bund, den Gott mit Abram schließt, gilt ihm und seinen Nachkommen. Ein Bund ist im Alten und Neuen Testament ein Gemeinschaftsverhältnis zwischen zwei Parteien. Im Bund mit Abram tritt Gott in ein Gemeinschaftsverhältnis mit Abram und seinen Nachkommen. Darin gibt Gott von seiner Seite aus Zusagen an die Bündnispartner: ein Land, in dem sie seine Gegenwart, Herrschaft und Gnade erfahren. Abram und seine Nachkommen treten durch das Vertrauen auf Gottes Zusagen in das Gemeinschaftsverhältnis mit ihm ein. Durch den Glauben empfangen sie seine zugesagten Gaben.

 

… und sagte: „Deinen Nachkommen habe ich dieses Land gegeben, das ganze Land zwischen dem StromÄgyptens und dem großen Strom, dem Euphrat. 19)Es ist das Gebiet der Keniter, der Kenasiter, der Kadmoniter, 20)der Hetiter, der Perisiter, der Refaiter, 21) der Amoriter, der Kanaaniter, der Girgaschiter und der Jebusiter.

 

-          „Strom Ägyptens … Euphrat“ => Die genannten geografischen Grenzen stimmen nicht mit den Gebieten der im Anschluss genannten Völker überein. Diese leben nur im Land Kanaan, das genannte Gebiet aber reicht darüber weit hinaus. Folgende Anmerkungen mögen diesen scheinbaren Widerspruch zu erklären:

1)Das Gebiet, in dem die Israeliten leben sollen und aus dem sie die vorherigen Einwohner vertreiben sollen, ist das Gebiet zwischen Dan im Norden, Beerscheba im Süden, dem Jordan im Osten und dem Mittelmeer im Westen. Dieses Gebiet haben die Israeliten unter Salomo inne und üben eine uneingeschränkte Herrschaft aus.

2)Unter David und Salomo erstreckt sich die Einflusssphäre der israelitischen Oberherrschaft vom Nil bis zum Euphrat.

3)Die Nachkommen Abrams sollen im machtpolitischen Sinn das Land Kanaan als ihren Besitz einnehmen. Darüber hinaus haben sie den Auftrag, ihren Einfluss über die Grenzen Kanaans hinaus auszubreiten, nicht machtpolitisch, sondern als Zeugen der Wahrheit Gottes. Das Gebiet zwischen dem Nil und dem Euphrat steht dann bildlich für die ganze Welt. In diesem Sinne versteht Paulus in Röm.4,13 die Landverheißung an Abram: Seine Nachkommen sollen die ganze Erde besitzen.

-          „Keniter …“ => Die genannten Völker stehen stellvertretend für alle Völker, die im Land Kanaan leben. Das Land Kanaan hatte eine Art Brückenfunktion zwischen Mesopotamien und Ägypten, zwischen Asien und Afrika. Daher zogen ständig Volksgruppen durch das Land, manche blieben nur kurz, manche länger.

-          „Keniter“ => Sie lebten im Grenzgebiet von Juda und Edom. Sie lebten also in der Nähe der Amalekiter (1.Sam.15,6; 4.Mo.22,20-22).

-          „Kenasiter“ => Sie waren ein Nomadenvolk nahe Hebron.

 

Die Landverheißung im gesamtbiblischen Zusammenhang:

 

1)Die Bestimmung der Erde nach 1.Mo. 1: Sie soll ein Tempel Gottes sein, in dem die Menschen ihm als dem obersten Herrscher als Könige und Priester dienen.

2)Der Anfang im Garten Eden: Fortpflanzung und Ausbreitung des Gartens über die ganze Erde.

3)Der Sündenfall: Vertreibung der Menschen aus Eden.

4)Zusagen an Abram und seine Nachkommen: ein Land, das wie eine Art Garten Eden ist. Heilsgeschichtlich weist es über sich hinaus auf die volle Erfüllung.

5)Die Vollendung auf der neuen Erde, Offb.21-22: Die Menschen dienen Gott als Könige und Priester.

ð  Die Angaben zu den Grenzen des Abraham und seinen Nachkommen zugesagten Landes variieren im Alten Testament. Es gibt im Wesentlichen drei unterschiedliche Gebietsangaben:

1)Das zugesagte Land umfasst das Gebiet westlich des Jordan, genannt Kanaan (1.Mo.12,5.7; 17,8; 2.Mo.6,4; 23,23; 3.Mo.25,38; 4.Mo.13,2).

2)Das zugesagte Land wird um Gebiete östlich des Jordan erweitert (4.Mo.21,24.35; 32,5.20-22.39; Jos.22).

3)Der Herrschaftsbereich Israels kann sich noch weiter erstrecken (1.Mo.15,19-21; 2.Mo.23,29-31; 34,24; 4.Mo.24,17.18; 34,1-15; 5.Mo.1,7; 11,24; Jos.1,2-4).

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?