Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Samstag, 16.01.2021, 00.02 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2021

 

Freitag, 15.01.2021 (2. KW)

Heute erscheinen sechs neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 11,1-10

Auslegung zu Römerbrief 11,11-15

Auslegung zu Römerbrief 11,16-24

Auslegung zu Römerbrief 11,25-26 

Auslegung zu Römerbrief 11,26b-32

Auslegung zu Römerbrief 11,33-36

 

2020

 

Mittwoch, 30.12.2020 (49., 51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 10,5-9

Auslegung zu Römerbrief 10,10-21

Donnerstag, 30.11.2020 (46., 47., 48. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 9,22-29

Auslegung zu Römerbrief 9,30-33

Auslegung zu Römerbrief 10,1-4

Donnerstag, 05.11.2020 (44., 45. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 9,6-13

Auslegung zu Römerbrief 9,14-21

Dienstag, 27.10.2020 (41., 42., 43. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,31-37

Auslegung zu Römerbrief 8,38-39

Auslegung zu Römerbrief 9,1-5

Samstag, 03.10.2020 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,29-30

Donnerstag, 24.09.2020 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,26-28

Freitag, 18.09.2020 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,14-25

Freitag, 11.09.2020 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 8,1-13

Donnerstag, 03.09.2020 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,13-25

Freitag, 28.08.2020 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,7-12

Donnerstag, 20.08.2020 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 7,1-6

Donnerstag, 13.08.2020 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,15-23

Sonntag, 09.08.2020 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,12-14

Freitag, 31.07.2020 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,1-11 Teil 2

Samstag, 25.07.2020 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 6,1-11 Teil 1

Donnerstag, 09.07.2020 (28. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 5,14-21

Auslegung zu Römerbrief 5,12-14

Freitag, 26.06.2020 (26. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 5,1-11

Auslegung zu Römerbrief 4,13-25

Samstag, 30.05.2020 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 4,1-12

Freitag, 22.05.2020 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 3,25b-31

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Seminartexten.

Seminar zum Römerbrief 3,21-25a

Donnerstag, 23.04.2020 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 3,9-20

Freitag, 17.04.2020 (16. KW)

Heute erscheinen drei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 2,1-16
Auslegung zu Römerbrief 2,17-29
Auslegung zu Römerbrief 3,1-8

 

2019

Freitag, 30.08.2019 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 1,16-32

Donnerstag, 22.08.2019 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung zum Römerbrief

Donnerstag, 15.08.2019 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 6,7-18

Freitag, 09.08.2019 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,19-6,6

Dienstag, 06.08.2019 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,13-18

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

2018

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Die Gerechtigkeit aus Glauben ist allen zugänglich, Nichtjuden wie Juden. => 10,10-13

 

10)Mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit und mit dem Mund wird bekannt zur Rettung. 11)Denn die Schrift sagt: „Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht beschämt werden.“

 

-          „geglaubt zur Gerechtigkeit“ => Es geht hier um die Rechtfertigung durch Gott: Wer an Jesus Christus glaubt, wird von Gott gerecht gesprochen. Gott rechnet ihm seine göttliche Gerechtigkeit an, die er in seinem Sohn offenbart und bereitgestellt hat.

-          „Rettung“ => An dieser Stelle ist kaum ein Bedeutungsunterschied zur Rechtfertigung zu erkennen. Von der Sache her kann man sagen, dass wir durch die Zurechnung der göttlichen Gerechtigkeit gerettet werden.

-          „denn“ => Paulus begründet mit einem Zitat aus Jes 28,26 (der LXX), warum der Glaube allein Gottes rettende Gerechtigkeit empfängt. An der Stelle sagt Gott, dass der Glaubende im letzten Gericht nicht beschämt werden wird. Gemeint ist, dass Gott ihn nicht für seine Sünden bestrafen wird.

-          „jeder“ => Paulus fügt dieses Wort zu dem Zitat hinzu. Dies entspricht durchaus der Aussageabsicht in Jes 28,16, wenngleich noch nicht klar ist, auf welcher Grundlage Juden und Nichtjuden zu denselben Bedingungen gerettet werden. Paulus hat in 10,4 die Aussage gemacht, dass jeder Glaubende zu denselben Bedingungen gerettet wird, weil Christus das Ende des Gesetzes ist. Dies greift er nun in den Versen 11-13 auf.

 

12)Denn es macht keinen Unterschied, ob jemand Jude oder Nichtjude ist: Er ist der Herr aller Menschen, und er ist reich für alle, die ihn anrufen. 13)„Jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden.“

 

-          „denn“ => Paulus begründet in Vers 12, warum jeder, der glaubt, gerettet wird. Dies liegt daran, dass Gott in Christus nicht mehr die Unterscheidung in Juden und Nichtjuden macht, wie sie im Gesetz angelegt war. Da Christus das Ende des Gesetzes ist, fällt die Unterscheidung in Juden und Nichtjuden, wenn es um die Errettung geht, weg. Nichtjuden müssen nicht erst das Gesetz annehmen, also jüdisch werden, damit Gott sie für gerecht erklärt. Und Juden dürfen sich nicht darauf verlassen, dass sie jüdisch sind und das Gesetz haben, damit Gott sie gerecht erklärt. Sie beide werden in gleicher Weise zum Glauben an aufgerufen und allein durch diesen Glauben gerettet.

-          „er ist der Herr aller Menschen“ => Paulus spricht hier wohl von Jesus als Herrn, nicht vom Vater. Darauf weist Vers 9 hin, wo vom Bekenntnis zu Jesus als Herrn die Rede ist. Als Gott Jesus von den Toten auferweckt hat, hat er ihn zum Herrn der ganzen Welt eingesetzt. Als solcher Herr bietet er allen Menschen die Rettung zu genau denselben Bedingungen an, nämlich der des Glaubens.

-          „reich für alle, die ihn anrufen“ => Hier deutet Paulus an, wodurch der rettende Glaube geprägt ist. Er vertraut auf die Gnade Gottes, die ihm in Christus angeboten wird. Er verlässt sich darauf, dass Jesus ihm, egal ob er Jude ist oder Nichtjude, die volle Vergebung der Sünden anbietet. Und der Glaube ist geprägt durch die Anrufung von Jesus als dem Herrn, der rettet.

-          „jeder“ => Die Rettung von Juden und Nichtjuden zu denselben Bedingungen des Glaubens widerspricht nicht dem Alten Testament. Paulus unterstreicht dies mit einem Zitat aus Joel 3,5. Bemerkenswert ist, dass an der Stelle von Jahwe die Rede ist. Paulus die Bezeichnung „Herr“ in dem Vers auf Jesus. Jesus bildet mit Jahwe eine Einheit. Er und der Vater sind eins.

-          Anwendung: Die Rettung, die im Evangelium verkündet wird, widerspricht nicht dem Alten Testament. Es ist dort schon klar bezeugt, dass jeder, der im Glauben Gott um Rettung anruft, gerettet werden wird. Noch nicht klar ist, ob die Erretteten durch das Gesetz in Juden und Nichtjuden eingeteilt bleiben. Mit Christus ist offenbar geworden, dass diese Einteilung keine Bedeutung mehr hat, weil er das Gesetz zum Ende gebracht hat. Das Gesetz war Gottes gnädige Gabe an Israel gewesen. Die Mehrheit des Volkes zu der Zeit von Paulus zog daraus die falsche Schlussfolgerung, dass das Gesetz bei der endgültigen Rettung eine entscheidende Rolle spielt. Sie dachten,

  • dass das Gesetz die Einteilung in Juden und Nichtjuden bei der Vollendung der Herrschaft Gottes aufrecht erhält
  • und dass sie aus der bevorzugten Behandlung in der vergangenen Heilsgeschichte einen Anspruch auf Bevorzugung in der Zukunft ableiten konnten.

Christus ist das Ende des Gesetzes. Damit werden alle Geretteten gleich gemacht. Keiner hat Anspruch auf Errettung. Aber alle, die dem Evangelium glauben, werden umsonst mit der vollen göttlichen Gerechtigkeit beschenkt.

 

 

Ein Großteil Israels hat dem Evangelium nicht gehorcht und ist darum selbst schuld daran, dass es die Gerechtigkeit Gottes nicht empfängt. => 10,14-21

 

14)Wie wird also einer den Herrn um Rettung anrufen, wenn er nicht an ihn glaubt? Wie soll er an ihn glauben, wenn er nichts von ihm gehört hat? Wie soll er von ihm hören, wenn niemand von ihm verkündigt? 15)Woher sollen Verkündiger kommen, wenn sie nicht von Gott ausgesandt werden? Es ist so, wie es geschrieben steht: „Wie rechtzeitig kommen die Füße derjenigen, die frohe Botschaft verkünden!“

 

-          „also“ => Paulus zieht in den folgenden Versen eine Schlussfolgerung aus der Aussage in Vers 13, dass alle, die den Namen des Herrn anrufen, gerettet werden. Wie lautet die Schlussfolgerung? Wenn einer nicht an den Herrn glaubt, wird er ihn nicht um Rettung anrufen und geht in der Folge verloren. Paulus geht in den Versen 14-21 auf die Frage ein, worauf der Unglaube einer Mehrheit von Israeliten zurückzuführen ist.

-          „wie“ => Paulus stellt zunächst eine Reihe von Fragen, in denen es um die Voraussetzungen dafür geht, dass jemand an Jesus glaubt und ihn als Herrn um Rettung anruft. Um an Jesus zu glauben, muss er die Botschaft von ihm hören. Damit er die Botschaft hört, braucht es jemanden, der ihm die Botschaft mitteilt. Damit es Boten gibt, braucht es jemanden, der sie aussendet, nämlich Gott.

-          „es ist so, wie geschrieben steht“ => Mit dem Zitat aus Jes 52,7 macht Paulus zwei Dinge deutlich:

  • Er bestätigt die vorhergehende Aussage, dass es Boten bedarf, die Botschaft ausrichten, so dass Menschen sie hören und vielleicht zum Glauben an Jesus kommen.
  • Er weist darauf, dass Gott Boten des Evangeliums zum Volk Israel gesendet hat.

-          „wie rechtzeitig“ => Möglich ist auch die Bedeutung „wie schön“, aber der Zusammenhang spricht eher für die andere Übersetzung. Gott hat den Israeliten prompt das Evangelium verkünden lassen. Die Botschaft ist zuerst von Jesus in Israel verkündet worden, danach von den Aposteln und der Urgemeinde in Jerusalem und Judäa.

 

16)Aber nur einige haben dem Evangelium gehorcht. Es ist so, wie Jesaja vorausgesagt hat: „Herr, niemand hat dem geglaubt, was wir verkündigt haben!“

 

-          „aber nur einige haben dem Evangelium gehorcht“ => Alle Bedingungen dafür, dass Israel gerettet werden könnte, sind erfüllt worden bis auf eine: Israel hat dem Evangelium nicht geglaubt und deshalb keine Rettung erfahren. „Nur einige“, sagt Paulus, haben dies getan. Und er spricht hier offensichtlich von Israeliten, von denen nur ein kleiner Teil dem Evangelium gehorchte.

-          „gehorcht … geglaubt“ => Für Paulus ist die Annahme des Evangeliums im Glauben zugleich eine Art von Gehorsam. Man erkennt an, dass niemand anderes der Retter ist als Jesus Christus. Man ordnet sich dem Urteil Gottes unter, dass man ohne Jesus ein verlorener Sünder ist. Man gehorcht dem Evangelium, wenn man bekennt, dass der Sühnetod von Jesus notwendig war, um Vergebung der Sünden zu empfangen.

 

17)Es ist also so, dass der Glaube das Hören (des Evangeliums) voraussetzt. Und damit einer (das Evangelium) hört, muss ihm von Christus verkündigt werden. 18)Aber nun frage ich: Haben sie etwa nicht gehört? Doch, das haben sie: „Ihre Verkündigung ist in aller Welt geschehen, die Botschaft hat sich über die ganze Erde ausgebreitet.“

 

-          „also“ => Paulus zieht hier keine Schlussfolgerung aus dem vorher Gesagten. Sondern er hakt sich wieder in die Aussage von Vers 14 ein: Es ist nötig, das Evangelium zu hören, bevor man es glauben kann; und damit es einer hört, muss es ihm mitgeteilt werden.

-          „aber“ => In Vers 16 hat Paulus die Schuld der Israeliten hervorgehoben: Sie haben dem Evangelium nicht geglaubt. Jetzt kommt er auf die Frage zu sprechen, ob sie nicht geglaubt haben, weil es ihnen nicht verkündigt worden ist. Doch, sie haben es gehört.

-          „Haben sie nicht gehört?“ => Paulus bezieht sich hier wohl auf alle Menschen, stellt aber eine besondere Verbindung zu den Juden seiner Zeit her.

-          „doch, das haben sie“ => Paulus zitiert Ps 19,5 und veranschaulicht damit, dass das Evangelium in aller Welt, auch den Juden, verkündigt wurde. In dem Zusammenhang des Psalmes ist von der allgemeinen Offenbarung Gottes in der Schöpfung die Rede. Die Schöpfung verkündet (ohne Worte) Gottes Herrlichkeit in der ganzen Welt. So wie die Schöpfung Gottes allgemeine Offenbarung in der ganzen Welt verkündet, so ist Gottes besondere Heilsoffenbarung auch in der ganzen Welt verkündet worden. Durch diese Anwendung kommt es, dass die Verkündiger im ursprünglichen Zusammenhang des Psalms und in der Anwendung bei Paulus unterschiedliche sind. Im Psalm sind es der Himmel sowie Tag und Nacht, die verkündigen, in der Anwendung bei Paulus sind es menschliche Boten, Verkündiger der Guten Nachricht.

 

19)Ich frage weiter: Konnte Israel es etwa nicht erkennen? (Doch, das konnten sie!) Schon (durch) Mose sagt (Gott): „Ich werde euch dadurch ärgerlich und zornig machen, dass ich einem Volk, das mich nicht kennt, mein Erbarmen erweisen werde.“

 

-          „konnte Israel es nicht erkennen?“ => Worauf Paulus sich hier bezieht, machen die nachfolgenden Verse 19b-21 deutlich. Es geht darum, was Israel aufgrund der Voraussagen im Alten Testament hätte wissen müssen. Es ist dort vorausgesagt, was Gottes letztgültige Offenbarung seiner Gerechtigkeit, wie sie im Evangelium verkündet wird, bewirken würde. Israel hätte wissen müssen, dass es dadurch zu einem Gericht über Israel kommt und nur ein Teil Israels gerettet wird, und dass Nichtjuden in großer Zahl durch den Glauben in Gottes Volk eingeschlossen werden. Der einzelne Israelit hätte also aufgrund der Voraussagen bei Mose und Jesaja dem Evangelium glauben sollen. Er hätte sich davor hüten sollen, zu der Mehrheit zu gehören, die das Evangelium ablehnen und in der Folge verloren gehen. Einmal mehr haben wir hier die Spannung zwischen der Souveränität Gottes und der Verantwortlichkeit der Menschen. Paulus zitiert als erstes 5 Mo 32,21b. Israel hat Gott durch die Anbetung von etwas, das nicht Gott ist, eifersüchtig gemacht (32,21a). Darum wird Gott sie einmal  dadurch eifersüchtig machen, dass er sich einem Nichtvolk mit Gnade zuwendet, die Israel erst einmal nicht empfängt.

 

20)(Durch) Jesaja geht (Gott) sogar soweit zu sagen: „Ich bin gefunden worden von denen, die mich nicht gesucht haben. Ich bin denen offenbar geworden, die nicht nach mir gefragt haben.“ 21)Aber zu Israel sagt (Gott durch) Jesaja: „Ständig und ununterbrochen habe ich (einladend) meine Hände gegenüber einem Volk ausgestreckt, das mir ungehorsam ist und mir widerspricht.“

 

-          „ich bin gefunden worden …“ => Paulus zitiert dann Jes 65,1-2. Er macht in der Einleitung zur Jesajastelle deutlich, dass hier noch klarer von der Annahme von Nichtjuden und der Ablehnung durch Juden die Rede ist. In Jes 65,1 ist eigentlich von Israel die Rede, dass von Gott eingeladen wird, welches aber nicht hört (65,2). Paulus wendet die Stelle aber auf Nichtjuden an, die von Gott eingeladen werden und, im Unterschied zu Israel, der Einladung Folge leisten. Wie schon in Röm 9,25-26 macht Paulus auch hier den Hinweis, dass die im Alten Testament angekündigte Sammlung von Israeliten in der letzten Zeit sich teilweise in der Sammlung von Nichtjuden in die Gemeinde erfüllt. Sie antworten auf das Evangelium in großer Zahl mit Glauben, während es unter den Israeliten nur wenige sind.

-          „aber zu Israel sagt (Gott durch) Jesaja“ => Jes 65,2 sieht Paulus im Unglauben einer Mehrheit Israels eine Bestätigung der ganzen Geschichte Gottes mit diesem Volk. Es war immer nur ein Bruchteil des Volkes, der aus Vertrauen gegenüber Gottes gnädigen Zusagen lebte. Das setzt sich jetzt in der weitgehenden Ablehnung des Evangeliums durch das Volk fort. Es bleibt aber bei der beständigen Einladung Gottes an alle Israeliten, dass sie umkehren und durch Christus Vergebung ihrer Sünden empfangen. Und bezogen auf den einzelnen Israeliten bleibt es dringlich, dass er diese Einladung hört und dem Aufruf des Evangeliums gehorcht.

Bis hierhin hat Paulus die Frage beantwortet, wie es dazu gekommen ist, dass ein Großteil Israels das Evangelium ablehnt. Die erste Antwort hat er in 9,6-29 ausgeführt: Gott hat nur einen relativ kleinen Teil von Israeliten zum Heil erwählt. Die zweite Antwort gibt er in 9,30-10,21: Ein Großteil Israels gehorcht dem Aufruf des Evangeliums nicht und empfängt darum nicht Gottes rettende Gerechtigkeit. Dabei bleibt es bei Gottes beständiger Einladung zum Glauben gegenüber den Israeliten.

Was Paulus jetzt noch in Röm 11 macht, ist Folgendes: Er macht eine Bestandsaufnahme des jetzigen Zustands mit dem gläubigen Überrest von Israeliten. Und von diesem gläubigen Überrest ausgehend macht er sich dann Gedanken über die Zukunft der bislang verworfenen und ungläubigen Mehrheit von Israeliten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?