Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch Christus neue Schöpfung

Zeitpunkt der letzten Bearbeitung

Freitag, 30.08.2019, 14.47 Uhr


Aktuelles

Veranstaltungen

und Seminare

 

Bibelnachmittage in Gummersbach

 

Gastgeber:

Bibelgemeinde Gummersbach e. V.

Wo:
Hohe Straße 26, 51643 Gummersbach

 

Wann:

Sonntag, 09.06.2019, 15.00 Uhr

Thema:
Gott mit Freuden dienen aus einem von ihm geschenkten neuen Leben (Römerbrief, Kapitel 7).

 

 

 

 

Beiträge (chronologisch)

 

2019

Freitag, 30.08.2019 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Römerbrief 1,16-32

Donnerstag, 22.08.2019 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung zum Römerbrief

Donnerstag, 15.08.2019 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 6,7-18

Freitag, 09.08.2019 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,19-6,6

Dienstag, 06.08.2019 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,13-18

Donnerstag, 18.07.2019 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 5,1-12

Donnerstag, 11.07.2019 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,21-31

Donnerstag, 04.07.2019 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 4,8-20

Donnerstag, 27.06.2019 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,23-4,7

Donnerstag, 20.06.2019 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,15-22

Freitag, 14.06.2019 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,10-14

Donnerstag, 06.06.2019 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 3,1-9

Donnerstag, 23.05.2019 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,15-21

Donnerstag, 16.05.2019 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,11-14

Donnerstag, 09.05.2019 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 2,1-10

Donnerstag, 02.05.2019 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,11-24

Montag, 29.04.2019 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung zu Galaterbrief 1,1-10

Donnerstag, 18.04.2019 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,29-50,26

Freitag, 12.04.2019 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 49,1-28

Donnerstag, 04.04.2019 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 48

Donnerstag, 28.03.2019 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 46,28-47,31

Freitag, 22.03.2019 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,16-46,7

Sonntag, 17.03.2019 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 45,1-15

Freitag, 08.03.2019 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,18-34

Freitag, 01.03.2019 (8., 9. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 44,1-17

Auslegung 1. Mose 43,15-34

Donnerstag, 14.02.2019 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,28-43,14

Freitag, 25.01.2019 (3., 4. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 42,1-27 (4. KW)

Auslegung 1. Mose 41 (3. KW)

Donnerstag, 10.01.2019 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 40

 

 

2018

 

Dienstag, 25.12.2018 (51. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zu den Predigten.

"Weihnachten - Eine Einladung zur selbstvergessenen Freude am ewigen Vater und seinem ewigen Sohn"

Predigt über Johannes 5,30-47
Predigt über Johannes 5,16-29

Donnerstag, 13.12.2018 (50. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 39

Donnerstag, 06.12.2018 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 38

Donnerstag, 29.11.2018 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 37

Freitag, 23.11.2018 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 33

Donnerstag, 15.11.2018 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 32

Freitag, 09.11.2018 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 31,1-32,1

Freitag, 02.11.2018 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 30,25-43

Donnerstag, 25.10.2018 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,31-30,24

Freitag, 19.10.2018 (42. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 29,1-30

Donnerstag, 11.10.2018 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 28,10-22

Donnerstag, 04.10.2018 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 27,30-28,9

Donnerstag, 27.09.2018 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 26,34-27,29

Donnerstag, 20.09.2018 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 25,19-33

Montag, 17.09.2018 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 22

Donnerstag, 06.09.2018 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 21,1-21

Donnerstag, 30.08.2018 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 20

Freitag, 24.08.2018 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 19

Freitag, 17.08.2018 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 18

Donnerstag, 09.08.2018 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 17

Donnerstag, 02.08.2018 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 16

Donnerstag, 26.07.2018 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 15

Freitag, 20.07.2018 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 13,3-14,24

Freitag, 13.07.2018 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Auslegung 1. Mose 12,4-13,2

Donnerstag, 05.07.2018 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Auslegungen.

Einleitung in die Abrahamsgeschichte 1. Mose 12-25

Donnerstag, 28.06.2018 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,15-23

Freitag, 22.06.2018 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 6,1-10

Donnerstag, 14.06.2018 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,14-21

Sonntag, 10.06.2018 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,12-14

Dienstag, 29.05.2018 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 5,1-11

Donnerstag, 24.05.2018 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 4,9-25

Donnerstag, 17.05.2018 (20. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,27-4,8

Freitag, 11.05.2018 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,9-20

Donnerstag, 03.05.2018 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 3,1-8

Donnerstag, 26.04.2018 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,17-29

Donnerstag, 19.04.2018 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Predigt über Römerbrief 2,1-16

Donnerstag, 12.04.2018 (15. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 42

Donnerstag, 05.04.2018 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,15-41,26

Sonntag, 01.04.2018 (12., 13. KW)

Heute erscheinen zwei neue Beiträge zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 40,6-15 (13. KW)

Auslegung zu Hiob 38,39-40,5 (12. KW)

Donnerstag, 15.03.2018 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 38,1-38

Samstag, 10.03.2018 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 36-37

Donnerstag, 01.03.2018 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 34-35

Freitag, 23.02.2018 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 33

Donnerstag, 15.02.2018 (7. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 32

Donnerstag, 08.02.2018 (6. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 31

Samstag, 03.02.2018 (5. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 30

Samstag, 27.01.2018 (4. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 29

Donnerstag, 18.01.2018 (3. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 28

Samstag, 13.01.2018 (2. KW)

Heute erscheint ein neuer Bibelleseplan.

Bibelleseplan (Beitrag)

Donnerstag, 04.01.2018 (1. KW)

Heute erscheint ein Bibelleseplan für das Neue Jahr.

Bibelleseplan für das Neue Jahr

 

2017

Donnerstag, 21.12.2017 (51. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Weihnachtspredigt 2017 "Das Vorrecht, Gottes Kind zu sein"

Freitag, 08.12.2017 (49. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 27

Donnerstag, 30.11.2017 (48. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 25-26

Sonntag, 26.11.2017 (47. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 24,1

Samstag, 18.11.2017 (46. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 23

Freitag, 10.11.2017 (45. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 22

Freitag, 03.11.2017 (44. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 21

Donnerstag, 26.10.2017 (43. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 20

Donnerstag, 12.10.2017 (41. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 19,13-29

Donnerstag, 05.10.2017 (40. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 18,1-19,12

Donnerstag, 28.09.2017 (39. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 17

Donnerstag, 21.09.2017 (38. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 16

Donnerstag, 14.09.2017 (37. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 15

Donnerstag, 07.09.2017 (36. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 13,13-14,22

Freitag, 01.09.2017 (35. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 12,1-13,12

Donnerstag, 24.08.2017 (34. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 11

Donnerstag, 17.08.2017 (33. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 9,11-10,22

Donnerstag, 10.08.2017 (32. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 8,1-9,10

Freitag, 04.08.2017 (31. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 15-25

Freitag, 28.07.2017 (30. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 4-14

Samstag, 22.07.2017 (29. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zum Philemonbrief 1-3

Donnerstag, 13.07.2017 (28. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 3. Johannesbrief

Donnerstag, 06.07.2017 (27. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 2. Johannesbrief

Donnerstag, 29.06.2017 (26. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,14-21

Donnerstag, 22.06.2017 (25. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 5,4-13

Donnerstag, 15.06.2017 (24. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,17-5,3

Freitag, 09.06.2017 (23. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,7-16

Donnerstag, 01.06.2017 (22. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 4,1-6

Freitag, 26.05.2017 (21. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 3,11-24

Freitag, 19.05.2017 (20.  KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,29-3,10

Freitag, 12.05.2017 (19. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 2,7-28

Donnerstag, 04.05.2017 (18. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu 1. Johannesbrief 1,1-2,6

Donnerstag, 17.04.2017 (17. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zu den Predigten.

Gott spricht Sünder gerecht - gerechterweise

Donnerstag, 20.04.2017 (16. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 6-7

Donnerstag, 06.04.2017 (14. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Hiob 4-5

Donnerstag, 30.03.2017 (13. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 5,12-20

Donnerstag, 23.03.2017 (12. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.

Auslegung zu Jakobus 4,13-5,11

Donnerstag, 16.03.2017 (11. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 3,1-4,12

Donnerstag, 09.03.2017 (10. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,19-2,26

Donnerstag, 02.03.2017 (9. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Jakobus 1,1-18

Donnerstag, 23.02.2017 (8. KW)

Heute erscheint ein neuer Beitrag zur Bibelauslegung.
Auslegung zu Hiob 1-3

Thema: Wie sollten wir, wenn wir unser Leben beurteilen, über unsere guten Werke denken?  Teil 2

 

->  Hiob bringt seine Verzweiflung über die gegenwärtige Lage zum Ausdruck: Er wird von Menschen verachtet, weil Gott mit den Leiden wirksam gegen ihn zeugt, unbarmherzig und ungerecht, wie er aus Hiobs Sicht ist.  => Hiob 30

 

1)       Die Weltanschauung, wonach Gott es den Bösen schlecht gehen lässt, tendiert dazu, denen, die leiden müssen, Barmherzigkeit vorzuenthalten.

 

30,1)Aber jetzt lachen sie mich aus, sogar Männer, die jünger sind als ich, deren Väter ich nicht für wert geachtet hätte, dass sie mit den Hunden meine Herde hüten.

 

-          „jetzt aber“ => Hiob hat sich um Bedürftige gekümmert. Das heißt er hat ihnen gegenüber den TEZ nicht konsequent angewendet: Ihre Leiden hat er nicht als Gericht Gottes gedeutet, sondern als Gelegenheit, ihnen zu helfen. Er selbst aber muss nun erleben, wie andere seine Leiden als Strafe Gottes ansehen. Sie nehmen sich deshalb heraus, ihn zu verspotten, anstatt ihm zu helfen. Hiob erfährt durch das Gesindel eine noch verschärftere Anwendung des TEZ als die er durch seine Freunde bereits erfahren hat: Jene rufen ihn noch zur Umkehr, jene aber treten seine Ehre offen und ohne Scheu in den Schmutz.

-           „lachen sie mich aus“ => Es gibt da wohl junge Männer in dem Ort, die über den Anspruch von Hiob, er wäre gerecht, nur lachen können. Seine äußere Erscheinung spricht für sie deutlich das Gegenteil aus. Dass Hiob trotzdem seine Gerechtigkeit verteidigt, belustigt sie.Hiob schmerzt es, dass er wegen seiner Leiden nun sogar von Menschen verspottet wird, die aus der Gemeinschaft der Leute verstoßen sind. Sie erfahren in seinen Augen zu Recht die Verachtung der Einwohner am Ort, weil sie ehrloses Gesindel sind. Das Ausmaß seiner Verlorenheit vergegenwärtigt Hiob sich daran, dass dieses Gesindel über ihn spottet. In ihren Augen ist er noch mehr von Gott verflucht als sie. Hiob bringt hier zum Ausdruck, dass er Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit zugleich sieht: Er sieht, wie das Gesindel gerechterweise ihre Strafe von der Gemeinschaft erhalten hat. Er erlebt aber auch, wie er ungerechterweise die Anfeindungen dieses Gesindels über sich ergehen lassen muss.

-          „sogar Männer, die jünger sind als ich“ => Hiob bringt hier eine Überzeugung zum Ausdruck, die in den Kulturen des Alten Vorderen Orients überwiegt: Menschen, die älter sind, sollten im Ansehen der Gesellschaft über den jüngeren stehen.

-          „deren Väter ich nicht wert geachtet hätte“ => Wahrscheinlich lässt Hiob hier das Urteil von den Söhnen auf die Väter überspringen: Die Verachtung, die sie ihm entgegenbringen, gibt er zurück an ihre Väter. Er macht hier wohl keine Aussage über ihren wirklichen sozialen Status, sondern will ihre Söhne beleidigen. Dass er ihre Väter mit Hunden vergleicht, sie sogar unter Hunde stellt, ist nach damaligem Verständnis eine ungeheuerliche Beleidigung. Sie ist vergleichbar damit, wenn wir in unserem Kulturkreis Menschen mit Schweinen vergleichen.

 

30,2)Welchen Nutzen hatte ich von ihrer Arbeitskraft, von Männern, die ihre Stärke eingebüßt haben? 3)Von Mangel und Hunger getrieben nagen sie das dürre Land ab, stehen kurz davor zugrunde zu gehen. 4)Sie holen sich Malven vom Busch und Ginsterwurzeln, um sich zu wärmen. 5)Sie sind aus der Gemeinschaft der Menschen ausgestoßen, man schimpft hinter ihnen her als seien sie Diebe. 6)Sie müssen in den Vertiefungen der Wadis hausen, in Erdlöchern und zwischen Felsen. 7)Zwischen den Büschen schreien sie herum, unter Dorngestrüpp pflegen sie Geschlechtsverkehr. 8)Kinder von Eltern ohne Ansehen, Kinder von Eltern mit schlechtem Ruf, die sie sind, hat man sie aus dem Land hinausgepeitscht.

 

-          „welchen Nutzen hatte ich von ihrer Arbeitskraft“ => Hiob gibt hier unversehens eine Seite von sich preis, die so gar nicht zum dem Bild passen will, welches er in Kapitel 29 von sich zeichnet. Die Leute, die aus dem Ort vertrieben wurden, hatten in der Wildnis so wenig zu essen, dass sie als Arbeitskraft nicht taugten. Hiob erscheint hier als hochmütiger Großgrundbesitzer, der sich über die Armut und daraus folgender körperliche schwäche dieser Leute lustig macht.

-          „um sich zu wärmen“ => Andere Übersetzungsmöglichkeit: „als Brot“.

-          „Kinder von Eltern ohne Ansehen, Kinder von Eltern mit schlechtem Ruf“ => Vers 8 macht in Verbindung mit Vers 1 klar, dass Hiob keinerlei Mitleid mit den in 30,2-7 geschilderten Vätern pflegt. Ihr Elend ist die verdiente Strafe für ihr gottloses Leben. Die Gemeinschaft hat sie zu Recht vertrieben. Schlimm empfindet es Hiob, dass solches Leute, Gesindel in seinen Augen, nun ihren Spott mit ihm treiben. Es spricht gegen Hiob, dass er die Leiden dieser Leute so kaltherzig erwähnt, wo er doch selbst erfahren hat, wie sich Leiden anfühlen. Noch schlimmer: Hiob beschreibt ja nicht, wie es sich in Wirklichkeit mit den Vätern derjenigen, die ihn verspotten verhält. Er wünscht sich vielmehr, er spekuliert darüber, dass es sich bei ihren Vätern um solches abscheuliche Pack handeln muss.

 

30,9)Nun bin ich der Gegenstand ihrer Spottlieder geworden; ich diene ihnen als böses Sprichwort. 10)Sie verabscheuen mich, sie halten sich von mir fern; sie scheuen sich nicht, nach meiner Richtung hin auszuspucken. 11)Gott hat meine Bogensehne gelöst und mich gedemütigt; darum lassen sie jede Hemmung fahren. 12)Auf meiner rechten Seite erhebt sich der Mob, sie stellen mir ein Bein. Sie schütten Angriffsrampen gegen mich auf, um mich zu zerstören. 13)Sie durchbrechen meine Verteidigung, mit Erfolg führen sie meinen Sturz herbei; Hilfe brauchen sie dabei nicht. 14)Sie dringen wie durch eine breite Bresche ein, über die Trümmer drängen sie auf mich zu. 15)Die Schrecken greifen mich an; wie der Wind lassen sie meine Ehre davonfliegen; meine Hoffnung auf Sicherheit hat sich aufgelöst wie eine Wolke.

 

-          „sie schütten Angriffsrampen gegen mich auf“ => Hiob schildert die Angriffe auf seine Ehre im Bild einer Kriegsschlacht: Er ist wie eine Stadt, die von dem Heer an Gesindel umstellt und eingenommen wird. Ihr Spott scheint für Hiob das Zeichen zu sein, dass seine Ehre und Anerkennung auf der Erde unwiederbringlich verloren sind. Hiob scheint in seinem Kampf darum, von den Menschen als gerecht anerkannt zu werden, gegen Gott verloren zu haben. Gott zeugt mit seinen über Hiob verhängten Leiden so wirksam gegen ihn, dass sich die Ungerechtesten unter den Menschen sich getrauen, mit dem Finger auf Hiob zu zeigen. So jedenfalls deutet Hiob seine Situation.

-          „Hilfe brauchen sie dabei nicht“ => Vermutlich weist Hiob hier daraufhin, dass Gott so wirksam gegen ihn zeugt, dass sogar ein Mob an Gesindel seine Ehre in den Dreck ziehen kann.

-          „die Schrecken“ => Gemeint sind wieder dämonische Wesen aus der Unterwelt. Für Hiob stehen sie hinter den Angriffen auf seine Ehre durch den Mob. Und hinter diesen dämonischen Wesen steht für ihn Gott. Gott selbst, so sieht Hiob es und kann es nicht begreifen, lässt die Chaosmächte auf ihn los. Gott erscheint ihm als die größte Chaosmacht.

-          „Hoffnung auf Sicherheit“ => Hiob meint hier wohl die Hoffnung darauf, dass seine Ehre und Anerkennung, wie er sie in Kapitel 29 beschrieben hat, wieder hergestellt wird. Er hat sie nicht mehr.

-          Anwendung und Vertiefung => Die Weltanschauung des TEZ ist anfällig dafür, Armen die Barmherzigkeit vorzuenthalten. Denn sie geht ja grundsätzlich davon aus, dass Leiden, darunter auch Armut, auf Sünde zurückzuführen sind. Das Alte Testament, insbesondere die Weisheitsliteratur darin, wie auch das Neue Testament wenden sich auch deshalb gegen den TEZ. Selbst das Buch der Sprüche unterstützt die Weltanschauung des TEZ nicht. Zwar wird darin wie sonst nirgends der Zusammenhang von Tun und Ergehen betont, etwa in Spr.13,18: „In Armut und Schande gerätst du, wenn du Zurechtweisung ablehnst.“ Aber in Spr.19,7 wird eine Lanze für die Armen gebrochen: „Den Armen hassen alle seine Brüder, erst recht meiden ihn seine Bekannten. Er hält sich an Versprechungen, die nichts mehr gelten.“ Wer Leiden als Strafe Gottes ansieht, wird dazu neigen, denen, die leiden müssen, Hilfe vorzuenthalten. Er wird dies damit rechtfertigen, dass Gottes Zorn sich über den Betreffenden ja bereits ergossen hat.

 

 

2)       Übe Gerechtigkeit, aber mache sie nicht zum alleinigen Maßstab, um Gottes Herrschaft über dein Leben zu beurteilen!

 

30,16)Nun ist meine Lebenskraft ausgegossen, Tage des Elends halten mich in ihrer Gewalt. 17)Die Nacht durchbohrt meine Knochen, und diejenigen, die an mir nagen, machen keine Pause. 18)Mit gewaltiger Kraft packt er mein Gewand; er schnürt mich ein wie der Kragen meines Untergewands. 19)Er hat mich in den Schlamm geworfen, ich sehe aus wie Staub und Dreck. 20)Ich schreie zu dir, aber du antwortest mir nicht; ich stehe auf, aber du schaust mich unverwandt an. 21)Du bist mir gegenüber grausam geworden; mit der Macht deiner Hand feindest du mich an. 22)Du hebst mich hoch und lässt mich auf dem Sturmwind reiten; mit einem Regenguss löst du mich auf.

 

-          „meine Lebenskraft ausgegossen“ => Hiob fühlt sich, als sei seine Lebenskraft ausgeflossen wie Wasser aus einem umgekippten Glas fließt.

-          „die Nacht durchbohrt meine Knochen“ => Nachts, wenn Hiob zur Ruhe kommt, werden ihm seine Schmerzen mehr bewusst. Er kann nicht einschlafen, weil sie ständig an ihm nagen.

-          „mit gewaltiger Kraft packt er mein Gewand“ => Hiob beschreibt Gott in 30,18-23 bildlich wie einen Kämpfer, einen Ringer, der ihn, Hiob, mit überlegener Kraft in die Mangel nimmt, in den Schlamm wirft, in die Luft schleudert, bis er Tod ist.

-          „ich schreie zu dir, aber du antwortest nicht“ => Hiob fasst hier seine Situation so zusammen, wie sie sich für ihn darstellt. Er hat einen Fall mit Gott zu klären, aber Gott verweigert sich einer Stellungnahme. Hiob hat seine Sicht der Dinge lang und breit ausgeführt: Gott lässt Hiob leiden und gibt dadurch zum Ausdruck, dass er ihn für schuldig hält. Hiob hält sich für unschuldig und bittet Gott wiederholt, ihm seine Schuld nachzuweisen. Aber Gott schweigt, und das deutet Hiob als Eingeständnis Gottes, dass er Hiob zu Unrecht leiden lässt. Er will aber nicht öffentlich zugeben, dass Hiob gegenüber Gott im Recht ist. Was in dem Ruf zu Gott möglicherweise auch mitschwingt, ist die Bitte um Barmherzigkeit. Es ist nicht die Bitte um Vergebung, sondern darum, die Gewalt einzustellen.

-          „ich stehe auf“ => Hiob spricht wohl davon, dass er, nachdem Gott ihn in den Schlamm geworfen hat, wieder aufsteht. Bildlich bringt er zum Ausdruck, dass er seinen Fall weiter vor Gott bringen will. Aber Gott bleibt dabei, ihn anzufeinden.

-          „mit einem Regenguss löst du mich auf“ => Eine andere Deutung wäre, dass Hiob hier davon spricht, vom Sturmwind umhergewirbelt zu werden.

 

23)Ja, ich weiß es: Du wirst mich dem Tod übergeben, in das Versammlungshaus aller Lebenden bringen lassen!

 

-          „du wirst mich dem Tod übergeben“ => Hiob spricht hier vom Tod als von einer Chaosmacht der Unterwelt. Mit Ironie bezeichnet Hiob das Totenreich als Haus, in dem sich alle Lebenden versammeln. Vielmehr werden sie unfreiwillig vom Tod dort hineingeführt.

Hiob hat mehrfach bekundet, dass der Tod für ihn noch ein Trost im Vergleich zu seiner jetzigen Situation wäre. Dort hätte er Ruhe vor den Anfeindungen Gottes, dort würde er nicht in die Gefahr kommen, Gott zu verfluchen. Aber weit besser wäre es natürlich, wenn noch zu seinen Lebzeiten Gott sein Schweigen brechen und Hiobs Gerechtigkeit anerkennen würde. Für Hiob wäre damit nicht zwingend verbunden, dass Gott sein früheres Glück wieder herstellt. Seine Gerechtigkeit ist ihm wichtiger als alle Gaben Gottes. Für Hiob spricht, dass er Gott für wichtiger hält als seine Gaben. Gegen ihn spricht, dass er seine Gerechtigkeit für wichtiger erachtet als Gottes Gerechtigkeit. Zwar hat Hiob damit nicht Gott verflucht. Aber er hat ihn doch zu einem Gott degradiert, der sich Hiobs Vorstellungen von einer gerechten Herrschaft Gottes beugen muss. In Hiobs Weltbild dreht es sich zu stark um das Thema Gerechtigkeit, und zwar im Rahmen des TEZ. Dadurch gerät das Thema der Weisheit Gottes in den Hintergrund.

 

30,24)Es wendet sich doch eigentlich niemand gegen einen Leidenden, wenn er in seiner Not um Hilfe ruft! 25)Habe ich nicht für die geweint, die gerade eine schwere Zeit durchmachen? Habe ich nicht aufrichtiges Mitgefühl mit den Armen gehabt? 26)Aber als ich nach Gutem Ausschau hielt, kam Böses; als ich nach Licht gewartet habe, kam Finsternis. 27)Mein Körper ist innerlich in Aufruhr und hat keine Ruhe; Tage des Elends kommen auf mich zu.

 

-          „habe ich nicht aufrichtiges Mitgefühl mit den Armen gehabt“ => Die Selbstwahrnehmung von Hiob scheint nicht ganz angemessen zu sein. Es steht außer Frage, dass er Armen Mitgefühl gezeigt und Hilfe erwiesen hat. Es gibt aber auch die andere Seite Hiobs, wie sie in 30,2-8 zum Ausdruck kam: Die Armen, die ihn verspotten, sind aus seiner Sicht Gesindel, die nichts als Verachtung verdienen.

-          „aber“ => Hiob klagt Gott dafür an, dass er ihn immer noch ohne Mitleid anfeindet, obwohl er doch schon in größtem Elend ist. Hiob spricht hier wohl von der Zeit, bevor seine Leiden begannen. Er hoffte, dass es bei seinem Glück bleiben würde. Vom Zusammenhang geht es hier wohl nicht in erster Linie um den Reichtum, den er genossen hat, sondern darum, dass seine Gerechtigkeit von Gott und den Menschen anerkannt wurden. Der Reichtum war dabei das sichtbare Zeichen für Gottes Wohlgefallen; und die Menschen leiteten aus seinem Reichtum ab, dass er gerecht sein müsse.

-          „Aufruhr“ => Hiob spricht hier von psychosomatischen Symptomen: So wie er innerlich an Gott und seiner Herrschaft über die Welt und sein Leben in Aufruhr versetzt wurde, spiegelt sich dies in seinen inneren Organen wieder: sie sind vor innerer Unruhe schier am Kochen.

 

30,28)In Schwarz geh ich umher, ohne Trost; ich stehe in der Versammlung auf und rufe um Hilfe. 29)Ich bin ein Bruder der Schakale geworden, ein Gefährte der Strauße. 30)Meine Haut verwandelt sich in schwarz, meine Knochen brennen vor Hitze. 31)Meine Zither ist zu Klageliedern gestimmt, meine Flöte zu der Stimme derer, die weinen.

 

-          „in Schwarz“ => Hiob spricht hier wohl von dunkler Trauerkleidung. Nicht dass er unbedingt solche anhat, aber Hiob trauert über seine trostlose Situation.

-          „ich stehe in der Versammlung auf und rufe um Hilfe“ => Hiob scheint nicht die ganze Zeit außerhalb der Stadt verbracht zu haben. Er wohnte auch häufig genug in seinem Haus und suchte das Stadttor als Ort der Versammlung auf. Früher hatte er dort den Vorsitz, aber jetzt muss er die Anwesenden anbetteln, damit sie sich seines Falles annehmen.

-          „Bruder der Schakale … Gefährte der Strauße“ => Hiob hört sich mit seinen Klage- und Schmerzlauten an wie diese Tiere, wenn sie Laute von sich geben; klagend wie der Schakal und mit Zischlauten wie der Strauß.

-          „meine Knochen brennen vor Hitze“ => Die Knochen stehen für den ganzen Leib. Hiob spricht hier wohl vom Fieber.

-          „meine Zither … meine Flöte“ => Die Musikinstrumente stehen hier bildlich für die Stimmung, für die Lebenseinstellung von Hiob. Früher war er von Freude und Hoffnung erfüllt, jetzt aber von Trauer und Verzweiflung.

-          Anwendung und Vertiefung: Die Weltanschauung des TEZ schränkt Gott in seiner Freiheit, sich zu verherrlichen, ein. Sie verlangt nämlich, dass sich in seiner Herrschaft über die Welt alles um Gerechtigkeit dreht. Gottes Herrlichkeit kommt aber auch noch in anderen seiner Eigenschaften zum Ausdruck, zum Beispiel Barmherzigkeit und Weisheit. Er kann Gerechte leiden lassen, damit sie ein Zeugnis dafür sind, dass die Gemeinschaft mit Gott wichtiger ist als seine Gaben. Er kann Gottlosen, die eigentlich den Tod verdient haben, die Sünden vergeben und damit ein Zeichen für seine grundlose Liebe setzen.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?